I'm not here

13.05.2008 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Ich bin ja heute gar nicht da, sondern unterwegs, so ein paar Dinge erledigen, wichtige, wichtige Sachen und außerdem ein wenig in der Sonne rumhängen, draußen, also: vor der Tür. Ihr kennt das Konzept „Rausgehen“, oder? Draußen, frische Luft, Rumlaufen. Klingt komisch, kann man aber mal machen, finde ich. Jedenfalls: deshalb bin ich heute praktisch nicht da. Theoretisch übrigens auch. Und bis ich wieder da bin, kann man sich dieses Video anschauen, gerne auch dreimal hintereinander. Sven Väths „Gude Laune“ ist ein scheißdreck dagegen...

Und wenn man dann so richtig schön gut drauf ist, dann kann man diesen Text über Narben von Mike lesen. Das haut einem dann nochmal so richtig schön in die Magengrube.

All die Theorien, die in den Köpfen der Betrachter umher schwirren treffen nicht zu. Es ist keine Bestrafung von mir oder anderen. Es ist kein versuchter Suizid. Es ist kein Hilfeschrei, kein Trend oder ein Kick den ich suche. Ich mache es nicht aus falscher Coolness oder um etwas zu beweisen.

Es gibt diese Augenblicke da gehe ich dann einfach an den Wandschrank im Badezimmer, nehme eine Klinge aus der Packung, setze sie an, ziehe sie langsam durch und betrachte das Blut wie es langsam aus der Wunde quillt. Und nach einer Weile fällt dann die ganze Anspannung ab. Ich fühle mich nicht wirklich gut aber doch bedeutend entspannter. Als ob es nur einer Öffnung in der Haut gebraucht hätte um all dem was in meinem Innern tobt einen Ausgang zu verschaffen.

File under: Kontrastprogramm, wegen dem Wetter und so. Aber ich bin ja auch gar nicht da, sondern draußen, erwähnt ich bereits, glaube ich.