Interview mit einem Ku Klux Klan-Boss

Tendenziell bin ich ja eher naiv und glaube an das Gute im Menschen und man muss mich in regelmäßigen Abständen daran erinnern, dass es absolut widerliche Arschlöcher auf der Welt gibt. Bei Focus.de gibt es ein ganzes Interview mit so einem Arschloch und ich habe schon lange nicht mehr von einem so abstoßenden, weltfremden und ekelhaften Weltbild gelesen. Das, Herrschaften, ist krass:

FOCUS Online: Was will der Klan eigentlich im 21. Jahrhundert?

Dupre: Wir wollen ein starkes, weißes und christliches Amerika. Wir wollen ein sicheres Amerika, ohne Schwarze, Juden, Mexikaner und Homosexuelle. Schwarze und Mexikaner begehen weit häufiger Schwerverbrechen als Weiße. Warum sollen wir das tolerieren und die Augen verschließen, nur weil sie Minderheiten sind? Wir wollen Gleichbehandlung für die weiße Rasse, nicht Bevorzugung von minderwertigen Minderheiten. Der Wahlspruch des Klans ist: Für Gott, die Rasse und unser Land.

FOCUS Online: Glauben Sie, es ist in Gottes Sinn, wenn Klanmitglieder Schwarze und Schwule verprügeln oder töten?

Dupre: Gott ist nicht tolerant, er ist gerecht. Und er bestraft die, die nicht seinen Gesetzen folgen. Der Klan ist ein Instrument des Herrn, und wir führen seinen Willen aus.

Link (Danke Micha!)