Die Wii verkauft keine Games, doomed to fail

Vor einem Jahr saßen Kollege und ich so zusammen und redeten übers Zocken und dass wir da wohl mehr oldschool wären und und deshalb niemals diese tolle Innovation namens Wii kaufen würden, weil wir uns auf der Couch entweder die Eier kraulen oder den Controller misshandeln. Beim Zocken steht man einfach nicht, it's like that.

Dann meinte der Kollege so, die Wii würde es sowieso nicht lange als Marktführer schaffen, weil wegen veralteter Technik keine Spiele verkauft werden würden. Ich meinte dazu noch, dass die neue Zielgruppe der Wii, die Familien, mit dem beigelegten Wii-Sports und einem oder zwei zusätzlichen Spielen ausreichend bedient wären. Was natürlich fatal wäre für die Entwickler, die dann der Wii schleunigst den Rücken kehren dürften.

Naja, seit dem ist viel Zeit vergangen, ich habe mittlerweile tatsächlich mal so ein Teil ausprobiert und festgestellt, dass ich ja wirklich so ein Oldschool-Zocker bin, der sich auf der Couch entweder die Eier krault oder den Controller misshandelt, zum Zocken aber auf gar keinen Fall aufstehen wird. Und rumhüpfen schon gar nicht. Dann habe ich eben grade das hier gelesen:

The Wii’s innovative motion-sensitive controller and a price lower than the rival machines appeal to a broader audience than the traditional market of young male hard-core gamers. Younger children, women and older consumers, who historically have not been sought by the video-game industry, have discovered video games through the Wii — just not that many of them.

These new gamers are content with the games they have, often going no further than the Wii Sports game that comes with the machine. They don’t buy new games with the fervor of a traditional gamer who is constantly seeking new stimulation. (NY Times)

Rumhüpfgezocke, das Second Life der Game Industrie, Nintendos Wii - die innovativste Totgeburt, ever.

[update] Epic-Prez Capps sieht das wohl ähnlich:

IGN: What do you think of the Wii and Nintendo's…

Capps: Pffffffffft…

Link