Podcast: Dem Filesharing auf der Spur

Ich höre mir jetzt erstmal das 2-Stunden-Chaosradio mit Markus Beckedahl von Netzpolitik an, mal sehen, ob die mir was neues erzählen können.

Filesharing ist wie Schwarzfahren - meist geht es gut, manchmal erwischt es einen doch. Die Musikindustrie beauftragt Firmen, die den Tauschbörsennutzern auf die Finger schauen und irgendwann flattert einem ein Brief einer Anwaltskanzlei ins Haus, der zur Zahlung einer hohen Summe auffordert.

Aus Angst davor machen viele Internetnutzer mittlerweile einen Bogen ums Filesharing. Ihr auch? Oder vertraut ihr darauf, dass es euch schon nicht treffen wird?

Wie arbeiten diese "Sheriffs des Internet", wie groß ist das Risiko erwischt zu werden und wie kann man den Kopf möglicherweise noch aus der Schlinge ziehen.

Link | Direktlink zum MP3 (via)

[update] Geht schonmal ganz gut los mit Kraftwerk, hält sich dann aber viel zu lange mit dem theoretisch natürlich denkbaren Fall auf, in dem offene WLANs gekapert und Modems gehackt werden. Natürlich gibt's diese Fälle, sind aber für das Konzept Filesharing irrelevant und in den allermeisten Fällen eine Schutzbehauptung. I wouldn't steal a car, but I do download Films. Steht zu P2P oder lasst es.

[update] Immer noch viel zu viel Vorratsdatenspeicherung, ich würde gerne mehr theoretisches über das Wesen der Kopie im Netz hören, aber wir haben ja noch 90 Minuten...

[update] Und dann immer wieder dieses „Filesharing wird nicht hauptsächlich dafür benutzt, um urheberrechtlich geschützte Inhalte zu verteilen“, narf, diesen Blödsinn höre ich mir jetzt schon viel zu lange. Dazu muss man sich nur mal die Top100 auf Pirate Bay anschauen, wer mag, kann ja mal nachzählen, wieviele der Teile legale Inhalte sind. Wie gesagt: I wouldn't steal a car, but I do download Films. Steht zu P2P oder lasst es.

[strong] Jetzt wird's interessant: 2. Korb Urheberrecht und der strafbare Download, die Methoden der Abmahn-Kanzleien, die IPs in den P2P-Netzen abfischen. Wie ProMedia funktioniert, wer dahintersteht etc., dass die im Grunde nur Mainstream-Zeugs „überwachen“

[update] Schon wieder Open Source, freie Inhalte, CC und so weiter. Keine Silbe darüber, dass sobald ein Werk digital verfügbar ist, es getauscht werden wird. Quasi als Law of Technology.

[update] Kurzer Schlenker zu Rapidshare und dem Fall, in dem ProMedia dort per Root-Zugriff legale Inhalte gelöscht hat.

[update] Schöne Stelle: Bei Filesharing-Abmahnungen gab es Antworten wie „Fuck you“ und es wurde nie wieder was gehört... danach ein Anrufer der endlich sagt, wie es ist: bei P2P geht es nicht um Umsonst-Kultur sondern um Verfügbarkeits-Kultur.

[update] Die Vorteile und das „Risiko“ von BitTorrent, wo bleiben die legalen Film- und Musik-Angebote?

[update] Sehr schön: „Ich bin Filesharer, ich tue es oft und ich tue es gerne.“ Ansonsten ist der Telefongast aber ein wenig... penetrant, hihi.

[update] Wie verdiene ich Geld mit Musik im Web? Die Modelle NIN und Radiohead.