Mixwit: Mixtapes2.0

Mit Mixwit kann man Oldschool-Mixtapes zusammenklicken, veröffentlichen und ins Blog einbetten und nutzt dazu die MP3-Suchmaschine Seeqpod, die erst im Januar von Warner verklagt wurde. Wie legal das alles ist, ist mir erstens schleierhaft und zweitens wurscht. GrossOut meint:

Im ersten Reiter gibt man über das Suchefeld den gewünschten Begriff (Künstler, Song oder Album) ein und kann dann aus den Suchergebnissen einen Song in die Trackliste per Drag and Drop-Verfahren rüberziehen. Dies kann man so oft tun, bis man meint, das Mixtape ist perfekt. Nun kann man diesem noch ein individuelles Outfit verpassen. Dies geschieht über den zweiten Reiter, wo man nun entweder ein eigenes Bild hochladen kann, welches die Kassette verziert oder man sucht sich eines der verschiedenen und richtig tollen Retro-Templates aus. Man kann noch ein wenig an der Farbgestaltung rumschrauben und zuguterletzt das Teil beschriften. Mit einem Klick auf den Publish-Button im dritten Reiter speichert man sein Mixtape ab und kann es veröffentlichen.

Übrigens sagt einem das Teil sehr oft, die Songs wären nicht mehr vorhanden, obwohl sie es sind. Einfach ignorieren, die Meldung. Hier mein Nerdmix mit den Tiny Masters of Today, Warren Zevon, den Strokes, Elvis und Phil Collins.

Link (via)