Kommt die iTunes-Flatrate?

Apple steckt derzeit in Verhandlungen mit den Majors über eine iTunes-Flatrate. Die könne man sich in zwei Modellen vorstellen, einmal als klassisches Musik-Abo, wie es mobil beispielsweise Napster oder Jamba anbieten (weshalb ich bei der Aussage der Financial Times über ein „radical new business model“ eher schmunzeln musste), aber eben auch als iPod-Premium-Lösung, in der man einen bestimmten Betrag beim Kauf des Players draufzahlt und damit uneingeschränkten Zugriff auf die iTunes-Library erhält.

Laut Financial Times verhandelt Apple derzeit bereits konkret mit Vertretern der Musikindustrie über ein neues Musik-Vertriebsmodell, das auch Nokia unter dem Titel “Nokia comes with music” bereits Mitte des Jahres 2008 einführen will: Dabei würde der Preis für einen unbeschränkten Zugriff auf Musiktitel des iTunes-Katalogs direkt im Kaufpreis für iPhone oder iPod versteckt.

[...]

Bei Nokia ist das “All you can eat”-Modell auf eine einjährige Laufzeit ausgelegt, allerdings dürfen die dabei heruntergeladenen Musikstücke nach Ablauf weitergenutzt werden.

[...]

Angeblich denkt Apple zudem über ein Musik-Abomodell nach, das für eine monatliche Grundgebühr ebenfalls den vollen Zugriff auf sämtliche Musik des iTunes Stores bietet und möglicherweise erlaubt, pro Jahr rund 40-50 unter den heruntergeladenen Titeln zu behalten, selbst wenn das Endgerät gewechselt oder aber das Abo beendet wird.

Link

Disclosure Ja, ich arbeite bei Napster Deutschland, was aber wenig mit diesem Artikel zu tun hat. Ich wills nur erwähnen, bevor einer meckert.