Nine Inch Nails: 1,6 Millionen Dollar im Eigenvertrieb plus Videowettbewerb

Gepostet vor 9 Jahren, 5 Monaten in #Misc #Copyright #Music-Industry #NIN #p2p #Radiohead

Share: Twitter Facebook Mail

Ich hab's ja schon gesagt: ich bin kein großer NIN-Fan. Aber die Art und Weise, wie sie derzeit im Internet agieren, die neue Technologie umarmen und mit ihren Möglichkeiten spielen, beeindruckt mich. Und es zahlt sich aus.

Sie haben mit ihrer Eigenvertriebs-Aktion bislang, Achtung!, 1,6 Millionen Dollar eingenommen. 1.600.000 Dollar mit 800.000 georderten Alben. Und das ist, Achtung!, exklusive des Verkaufs durch den Amazon-MP3-Shop, in dessen Chart sie, Achtung!, auf Platz 1 sind. Da dürfte dann auch nochmal ein hübsches Sümmchen bei rumkommen.

Und jetzt gehen sie auch in der Videoproduktion neue Wege. Wo Radiohead zur Web-Veröffentlichung ein paar Videocasts ins Netz stellten, machen NIN einen Wettbewerb via Youtube und zu gewinnen gibt es... nix.

Herr Reznor ruft zum Kurzfilmfestivalbeitrag auf, und lädt dazu ein, die Songs zu bebildern. Das Novum: Es gibt nichts zu gewinnen! Harhar. Who the fuck needs überbezahlte Videoclip-Produzenten anyway, wenn Musikfernsehen sowieso nicht mehr funktioniert, und die Fans eh immer die besseren Ideen haben… (Freakshow)


(Youtube DirektNIN)

Insgesamt und auch wenn ich mit der Band selbst nichts anfangen kann: großartig! Und zur Frage, ob das denn nicht ein wenig unfair den Labels gegenüber wäre, wenn Bands, die durch die Majors groß geworden sind, sich nun von diesen abwenden, habe ich mittlerweile auch eine Meinung:

Na und? Die vergangene Liaison von Radiohead/NIN und den Labels hat sich für beide Seiten mehr als bezahlt gemacht, aber leider bieten die Majors solchen Bands, die neue Technologien in ihrer ganzen Breite ausprobieren und experimentieren wollen, keine Optionen. Da ist eine Abkoppelung der Künstler vom Label nur ein konsequenter Schritt. Wie solche Modelle auf kleine Band übertragbar sind, ist dann nochmal eine andere Frage. Auf die es aber mit Sicherheit eine Antwort gibt.

20 Years of No Surprises and Fake Plastic Trees at Glastonbury

„All three performances of Radiohead playing No Surprises [and Fake Plastic Trees] at Glastonbury synced up to play at the…

Radiohead @ Glastonbury97|03|17 at the same time

This is what you get: „All three performances of Radiohead playing Karma Police at Glastonbury synced up to play at…

Podcasts: Deutschland 2071, Ambrose Bierce, die Freimaurer und 20 Jahre OK Computer

Zwei handvoll Podcasts und Hörspiele, die ich in der letzten Woche weggehört habe oder grade weghöre, unter anderem mit 'nem…

Radiohead – Live @ Glastonbury 2017

Pommesgabel™ 🤘

[update 23.6.2017] Gene Simmons Abandons Hand Gesture Trademark Application: „Mr. Simmons has apparently reconsidered whether he might have valid trademark…

OK Computer 20th Anniversary Box-Sets

Seit Tagen gehen Poster und seltsame Videos von Radiohead rum und alle spekulierten auf ein 20th Anniversary Box-Set des vielleicht…

Zalgo-Pu̠̟̲ͬͯ̿͞tin x Radioheads C҉͉̼r̸̯̣̈̃͒ͬ̀͊e͆͆̄͋̾ͦep̶̪̘̦

Putin is a weirdo. (via Sascha)

Annotated OK Computer

Neue Folge von Pitchforks Liner Notes über eins der besten, vielleicht sogar trotz Nevermind wahrscheinlich auch das beste Album der…

Eine Berechnung der depressivsten Radiohead-Songs

Charlie Thompson hat den depressivsten Radiohead-Song ausgerechnet. Dazu hat er den Wert für „Valence“ aus der Spotify-API gezogen, der die…

Podcasts: Preußlers Kleine Hexe und der Triggerknüppel, die Stärken der Introvertierten und schöne, neue Verschwörungswelten

Mit am erstaunlichsten fand ich nach der Wahl von Trump die Reaktionen bei Teilen der Linken auf die Kritik an…

Landgericht Hamburg illegalisiert Links

LOL Hamburg Du Otto: LG Hamburg verschärft Linkhaftung: „In seinem nunmehr vorliegenden, sehr ausführlich begründeten Beschluss (Az. 310 O 402/16)…