Vom Zeigergang der Walky-Talky-Handys

05.03.2008 Misc
Warning: Invalid argument supplied for foreach() in /home/nerdcore/public_html/wp-content/themes/NC12/single.php on line 65

Share: Twitter Facebook Mail

Mir gegenüber sitzt eine Viererbande Mädchen, circa 15. Die schreiben heute eine Arbeit und müssen mal gucken, ob er wieder drei oder zwei Gruppen macht. Wenn's nur A und B ist, kann man sich ja so setzen, dass die Ella von ihr abschreiben könne obwohl er ja letztens schon die Jenny erwischt hat.

Pubertierende Mädchen tendieren übrigens dazu, das weiche „ch“ wie „sch“ auszusprechen. Da hab „isch“ dann alles „dursch“ und überhaupt, gestern saßen in der Straßenbahn zwei Mädchen mit Walky-Talky-Handys. Jau, das war ein Spaß und die Leute freuten sich über nette Unterhaltung mit Knacks-Rausch-Geräuschen unterbrochen von unverständlichem Gewäsch. Am meisten habe ich mich aber über den blinden Herren amüsiert, der ob dieser Geräuschkulisse die Nerven verlor und irgendwann lautstark verkündete, dass er dafür nichtmal 15 Pfennige geben würde. Ja, ich habe mich auch gefragt, was das wohl heissen mag und was er damit meinte, fand man dann zwei Minuten später heraus, als er hysterisch durch die Straßenbahn kreischte, dass das doch jetzt mal gut sei mit dem Gekicher und dem Geknackse und dass die beiden schließlich nicht alleine wären in der ollen Bahn.

Naja, natürlich hatte der Mann nicht ganz Unrecht, die beiden kicherten und gackerten, wie es 15jährige Mädchen eben tun und die Handys knackten und rauschten und das ging einem schon einigermaßen auf den Keks, aber mir geht ja auch ziemlich viel auf den Keks. Die ganzen Leute morgens da immer mit ihren Zeitungen, warum muss man die denn immer so schütteln, die Zeitungen, damit das ordentlich raschelt und einem mit der Papierwedelei auf den Zeiger geht. Dann gibts da noch diejenigen, die sich immerzu räuspern. So alle zwei Minuten oder sogar noch öfter... räusper, räusper, räusper. Höchstens unterbrochen mal von einem röcheligen Husten. Da dreht man ja durch, da muss man ja, da will ich auch oft im Zug aufspringen, die Fäuste ballen und die Arme zum Himmel recken und rufen: „Jetz' is aber mal gut hier! Ihr seid hier nicht alleine in der ollen Bahn!“

Stattdessen steck' ich mir immer die Kopfhörer ins Ohr und hör' Musik. Das macht mehr Spaß und schont die Nerven.