Nine Inch Nails Deluxe Edition ist ausverkauft - 750.000$ für die Band durch Web only

Ich denke nach wie vor, dass das Modell des Selbstvertriebs über das Internet für kleine Bands nicht so einfach machbar ist. Trotzdem scheint sich die Aktion für NIN nur zwei Tage nach Aktionsstart mehr als auszuzahlen:

The $300 “ultra deluxe edition” of Nine Inch Nails‘ Ghosts I-IV, limited to 2500 copies, sold out in a couple days (I believe released Sunday, no longer available this morning). There are some manufacturing costs, but they don’t appear to be using any precious materials. So if an artist typically makes $1.60 on a $15.99 CD sale, profit from sales of the limited edition already matches profit from a CD selling hundreds of thousands of copies.

Then there are non-limited sales of a $75 merely “deluxe edition”, $10 CD, and $5 download, and whatever other products NIN comes up with around Ghosts.

Der Verkauf von Musik übers eigene Vertriebswege setzt sich für etablierte Bands anscheinend durch und ich denke, wir werden dieses Jahr noch häufiger solche Aktionen erleben. Welche Wege das nun für unbekannte Bands öffnet (oder verschließt), da mache ich mir weiterhin meine Gedanken zu.

Link (via)