Nine Inch Nails Deluxe Edition ist ausverkauft - 750.000$ für die Band durch Web only

Gepostet vor 8 Jahren, 5 Monaten in Misc Share: Twitter Facebook Mail

Ich denke nach wie vor, dass das Modell des Selbstvertriebs über das Internet für kleine Bands nicht so einfach machbar ist. Trotzdem scheint sich die Aktion für NIN nur zwei Tage nach Aktionsstart mehr als auszuzahlen:

The $300 “ultra deluxe edition” of Nine Inch Nails‘ Ghosts I-IV, limited to 2500 copies, sold out in a couple days (I believe released Sunday, no longer available this morning). There are some manufacturing costs, but they don’t appear to be using any precious materials. So if an artist typically makes $1.60 on a $15.99 CD sale, profit from sales of the limited edition already matches profit from a CD selling hundreds of thousands of copies.

Then there are non-limited sales of a $75 merely “deluxe edition”, $10 CD, and $5 download, and whatever other products NIN comes up with around Ghosts.

Der Verkauf von Musik übers eigene Vertriebswege setzt sich für etablierte Bands anscheinend durch und ich denke, wir werden dieses Jahr noch häufiger solche Aktionen erleben. Welche Wege das nun für unbekannte Bands öffnet (oder verschließt), da mache ich mir weiterhin meine Gedanken zu.

Link (via)

Tags: Music-Industry

happy

Happy Birthday Copyright killed in Court

Ein Bundesrichter hat Warners Bullshit-Copyright auf den gemeinfreien Song „Happy Birthday“ für nichtig erklärt. Selbstverständlich werden die die Entscheidung anfechten,…

Dieter Gorny wird Digitalbeauftragter im Wirtschaftsministerium

Bundesfuzzis haben Deutschlands obersten Urheberrechtsvollhonk zum „Digitalbeauftragten im Wirtschaftsministerium“ gekrönt. Yay, noch mehr Copyright-Maximalism! Mit dem Posten solle eine neue…

Musicvideos R.I.P.

Musicvideos R.I.P.

Ich poste keine Musikvideos mehr. Bei obigen Video zu Perume Genius' Fool Future of the Lefts' Sheena is a T-Shirts…

tpb-arg-proxy

Music Industry Website hacked into Pirate Bay Proxy

In Argentinien haben sie seit gestern die Piratenbucht geblockt. Daraufhin haben sie die Website der argentinischen Musikindustrie-Lobby CAPIF kurzerhand gehackt…

GEMA verklagt Youtube wegen Sperrtafeln

Die GEMA hat die Schnauze voll davon, dass Youtube vorsorglich Videos scheinbar zufällig geofickt und die Sperrtafeln zur Stimmungsmache nutzt…

Musicload R.I.P.

Another one bites the dust: „Die Telekom will Musicload und Gamesload schließen oder verkaufen. Wird kein Partner oder Käufer gefunden,…

Streams werden Teil der deutschen Musikcharts

Seit heute werden Streams in die Berechnung der Charts einfließen. Einerseits bin ich gespannt, ob das irgendwelche Auswirkungen hat (ich…

Removing DRM boosts Music Sales

Laurina Zhang hat sich die Verkaufszahlen für 5864 Alben von über 600 Künstlern angesehen, bevor und nachdem die Labels das…

EU-Richtlinie: CC-Lizenzen bei der GEMA

Schöne Watsche für die GEMA von der EU, die sowohl Folgen für die Verhandlungen zwischen Google/Youtube und der GEMA haben…

GEMA fordert erneut Lizenzgebühren für CC-Musik

Die GEMA fordert erneut Lizenzgebühren für Titel auf dem Free Music Sampler, der im Rahmen des CC-Musik-Contests der Musikpiraten produziert…

Fake-iPods von Abmahn-Freunden für den Bundestag

Ein paar Abmahn-Tollfinder haben dem kompletten Bundestag einen Fake-iPod geschickt, offenbar aus Protest gegen das abgenickte (und zahnlose) Anti-Abmahngesetz. Im…