Deutschlandfunk: Radiosendung über P2P und Urheberrecht

Ich höre mir grade die Sendung „Urheberrecht in der digitalen Welt“ des Deutschlandfunks an, die mir bis jetzt nicht wirklich was neues sagt und mich stellenweise eher schmunzeln lässt („Das Benutzen von Tauschbörsen ist sehr gefährlich“), sie bietet aber dennoch einen netten Überblick über das Thema. Schön ist vor allem, das hier explizit die Einfachkeit der P2P-Technologie der bis an die Unbenutzbarkeit legaler Angebote gegenübergestellt wird.

Mit den geladenen Diskussionsteilnehmern sollte die Kontroverse sicher sein: Stefan Michalk ist Geschäftsführer des Bundesverbandes der Musikindustrie, Christian Solmecke Rechtsanwalt bei der Kölner Kanzlei Wilde und Beuger, die zahlreiche Filesharer gerichtlich vertritt, c't-Redakteur Sven Hansen machte die Runde komplett.

Die technischen Gegebenheiten in Bezug auf DRM und Filesharing-Filterung waren ebenso Thema wie das einmal mehr beklagte "mangelnde Unrechtsbewusstsein", das die Kundschaft der Medienindustrie im Internetzeitalter aufweise. (Gulli)

Link zum MP3 | Link zur Sendung