Politik der Angst - Mythos Terrorismus und die Powers of Nightmares

power.jpgInteressanter Artikel bei Telepolis über den Aufstieg der Neocons durch eine Politik der Angst und der Masche „Terrorismus“:

Laut einer Studie hat jeder Dritte in Europa, Indien und den USA Angst vor Terrorismus und Krieg. In Spanien ist es sogar jeder Zweite, in den USA nur jeder Vierte. Dabei überwiegt die Angst vor Terrorismus. In der aktuellen Ausgabe des Musikmagazins Rolling Stone werden Maßnahmen der US-Terrorabwehr und entsprechende Äußerungen der US-Regierung hinterfragt. Demnach ist der hausgemachte Terrorismus eine Illusion, eine sich selbst erfüllende und nährende Geisterjagd. Dieses Bild wird geschichtlich gestützt von dem Dokumentarfilm "The Power of Nightmares" über den Aufstieg der Politik der Angst. Ist die angebliche Bedrohung des 21. Jahrhunderts durch "al-Qaida" nur ein Mythos, erfunden von der US-Politik, weil es sich mit einem mächtigen Feind einfacher regieren lässt?

Link zum Artikel | Link zu Power of Nightmares auf Google-Video (Teil 1 | Teil 2 | Teil 3)