Lightspeed Champion - Falling of the Lavender Bridge

12.02.2008 Misc Music #Album

Share: Twitter Facebook Mail

lightspeed.jpgDas Album liegt hier ja schon länger rum, ich hab's bislang aber nicht wirklich angehört, weil es mir beim Durchskippen zu Americana-lastig daherkam. Was für ein Fehler.

Natürlich klingt das Album erstmal wie so eine Americana-Platte, wie ein Alternative-Country-Album, aber eben wie eine Americana-Platte von einem irren Dev Hynes mit der wahnsinnigsten Frisur ever, der nach der Auflösung der Alternative-Punk-Band „Test Icicles“ jetzt einfach mal was anderes probieren will. Und deshalb ist das eben keine Lagerfeuer-Romantik (also, eigentlich ja schon), sondern Cowboys mit Punk-Attitüde. So irgendwie.

Eine Pop-Perle nach der anderen mit Streichern und Country und Harmonien, die so derzeit eben nicht in England, sondern in Amerika entstehen. Sowieso fühlt man sich die ganze Zeit, als würden Bright Eyes Songs von Okkervil Rivver covern und tatsächlich: da recherchiert man ein bisschen bei Wikipedia und da liest man, dass die Platte von Bright Eyes Produzent Mike Mogis abgemischt wurde. Und die halbe Belegschaft vom Saddle Creek-Label war an den Instrumenten. Kein Wunder also, dass.

Hynes went to Omaha, Nebraska to record Lightspeed Champion's debut album with Saddle Creek producer Mike Mogis, also a member of the band Bright Eyes. A number of Omaha-based musicians appear on the record including Mogis himself, trumpet player and pianist Nate Walcott (also of Bright Eyes), The Faint's drummer Clark Baechle and guest vocalist Emmy The Great - along with moonlighting members of Cursive and Tilly And The Wall. (Wikipedia)

Das Kammerspiel „All to Shit“, „Midnight Surprise“, die Pop-Kracher „Tell me what's it worth“ und „I could have done this myself“ oder das einfach nur tolle „Dry Lips“... eigentlich will man da keine Songs rausziehen, all Killer, no Filler. Absolute Empfehlung und bitte bitte nicht von den Western-Dingern abschrecken lassen. „Falling of the Lavender Bridge“ ist eine wunderbare Pop-Platte, die beste seit Okkervil Rivver. Vielleicht sogar ein Stückchen besser, das überleg ich mir noch.

Midnight Surprise (Full 10 Minute Version-Video)

Amazon-Partnerlink:
Lightspeed Champion - Falling of the Lavender Bridge