LG KU990 Viewty

Gepostet vor 9 Jahren, 3 Monaten in #Misc #Tech none

Share: Twitter Facebook Mail

Disclaimer: Das Viewty wurde mir von LG Electronics zur Verfügung gestellt und ja, ich kann's behalten.

lg.jpgDas Viewty kommt in einem schlichten schwarzen Karton und das Teil selbst ist auch sehr schick gestaltet und kann alles Schnickschnack, den ein Handy heute so können muss. Browser, E-Mail, Google-Maps, Kalender, MP3-Player, Kamera mit 5 Megapixeln - der ganze Pipapo ist da und lässt sich mal mehr mal weniger gut bedienen, dazu später mehr. Schön ist das große Display und der Touchscreen. Nix neues, na klar. Trotzdem schick.

Die Menüführung ist gewöhnungsbedürftig, aber wenn man nicht grade irgendwas von Apple in der Hand hat, ist sie das immer. Es gibt einen Bereich „Phone“ mit den Kontakten, einen Bereich „Multimedia“ (die Benennung stammt von mir) mit Video- und Music-Player, der Dateiverwaltung, Radio, Games und mehr, einen Bereich „Organizer“ mit Browser, Google-Anwendungen, Wecker etc und die Einstellungen. Großer Faux Pas: beim Schreiben einer SMS kann man eine QWERTZ-Tastatur einschalten, das konnte ich auch nochmal irgendwo anders, aber grade beim Ausfüllen von Web-Formularen oder E-Mails... da geht das nicht. Warum? So tippt man E-Mails oder Kommentare mit ekliger Handy-Tripple-Drück-Tastatur, sehr ärgerlich.

Auch ärgerlich: das Handy läuft auf einem von LG selbst entwickelten System, was schonmal 99% aller Software da draußen™ ausschließt. Naja, dachte ich mir, bei LG Electronics wirds schon was geben. Als ich dann nach einer halben Stunde Suche endlich die Website zum Dings gefunden hatte, die ein paar mickrige Downloads anbot, musste ich mich erst durch ein riesiges Formular hangeln, das dann so schlampig programmiert war, dass ich es nicht abschicken konnte. Na jut, dann eben ohne Downloads.

Apropos Web: das Viewty hat kein WLan, weshalb man sich lediglich per UMTS einklinken kann. Und der Webbrowser ist auch eher behäbig und beim Scrollen per Touchscreen muss man schon aufpassen, dass man nicht auf einen Link tappt, weil der dann nämlich geladen wird. Dafür lässt sich das Rendering der Websites bis auf die reine Textversion einstellen, schön.

100.jpgDie Kamera, die beim Viewty als Alleinstellungsmerkmal dient, ist für meine Zwecke (Bilder und Videos für's Blog) völlig ausreichend und die 120fps-Slomotion-Funktion eine sehr nette Spielerei. Nur als Ersatz für eine richtige Digitalkamera, die mehr als 150 Euro kostet, ist sie nicht unbedingt geeignet. Dazu haben die Bilder dann doch zu viel Farbrauschen (siehe Bildausschnitt links), zerfaserte Konturen und eine im Extremfall schonmal 3 bis 4 Sekunden dauernde Auslöseverzögerung.

Der MP3-Player mit genau einer Visualisierung kann alle notwendigen Features sprich: Playlists, Shuffle-Mode, Sortierung nach Künstler, Genre und Alben. Als wirkliche Alternative zu einem „richtigen“ MP3-Player eignet sich sowas natürlich nicht, aber wenn man den iPod mal zuhause vergessen hat, tut das Teil seine Dienste. Die beiliegende Software konnte ich leider nicht installieren, weil die auf einer Mini-CD daherkommt, die meine Frontloader leider nicht schlucken. Und auf der Website habe ich aus bereits genannten erst gar nicht geschaut.

Fazit: Das Viewty ist trotz allen Einschränkungen ein nettes Handy mit allen Features, die es braucht. Im Detail der ein oder andere Faux Pas, aber was solls - als Vertragshandy kann ich das Ding eingeschränkt empfehlen. Eingeschränk deshalb: Felix hat sich mit dem Viewty von einer viel technischeren Seite auseinandergesetzt und findet es nicht so toll. Alexander vergleicht es mit dem Nokia E61i und kommt ebenfalls zu einem okayen Ergebnis. Hat es dann übrigens seiner Frau geschenkt. Mädchenhandy, sagt er.

Ich benutz es trotzdem gerne. Weil's schick aussieht. Verdammt, bin ich oberflächlich.

How Computer Vision Is Finally Taking Off

Nat and Friends: „Computer vision is fascinating to me because a) it sounds intriguing and b) it’s a part of…

Stephen King Art-Show

Neue Popkultur-Show in der Gallery 1988 in Los Angeles, diesmal mit Motiven aus Stephen Kings Büchern. Die Artworks sind dort…

Bad to the Cheese-Bone

John D. „Symphony of Science“ Boswell remixt Urkel. (via Laughing Squid)

Saturns hexagonal Anus comes in new, exciting Summer-Colors for Assholes from Space

Die Cassini-Sonde hat neue Bilder vom sechseckigen Arschloch des Saturn auf die Erde gebeamt und man hat zum ersten mal…

Deep Dreaming an Art Archive

Tolle Installation des türkischen Künstlers Refik Anadol, der eine künstliche Intelligenz und ihr Machine Learning auf das Archiv des SALT…

The New Dark Times-Shirt

Awesome shirt is awesome. Goes smoothly together with the Nothing is real-Hat, I guess.

Frankenstein Annotated

Ich beschäftige mich am Rande meiner Arbeit mit Outrage-Memetik und diesem DasGeileNeueInternet auch mit Horrorfilmen und den „Horrors of Philosophy“,…

Pope sez Fuck Your Hand!

I find this far funnier than I should:

Happy Handtuchtag 2017!

Herzlichen Handtuchtag, ihr intergalaktischen Unwahrscheinlichkeits-Reisenden. Die Buddies im Späti waren damit eher nicht zu verwirren: Die eine Hälfte kennt den…

Tiny Dancer has a Musicvideo

Elton John hat gleich drei neue Musikvideos zu seinen alten Klassikern online gestellt, Rocket Man, Bennie And The Jets und…

Geoffrey „Catweazle“ Bayldon R.I.P.

Bereits vor zwei Wochen verstarb der britische Schauspieler Geoffrey Bayldon im Alter von 93 Jahren, hierzulande wurde Bayldon vor allem…