Interview: Mike Meiré

meire.jpg

Wir stehen nun an der Schwelle, an der die Postmoderne langsam in eine Zeit übergeht, die sich anders definiert. Ich habe immer mehr das Gefühl, dass es das Jahrzehnt oder vielleicht sogar das Jahrhundert der Stimulation wird. Wir fangen an, Dinge oder Räume zu benutzen, um zu verführen. Es geht darum, mehr Idealität in der Realität zuzulassen. Denn die Realität, die wir im Fernsehen verfolgen, kann auf Dauer nicht unsere eigene sein. Wir müssen etwas dagegen setzen. Wenn wir dann anfangen, noch so einen Formenfaschismus zu betreiben, wem ist denn damit geholfen?

Link (via)