Leitung: durchgebrannt

23.01.2008 Misc #Rant #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Ich bin heute ja wieder böse drauf, im Sinne von gut böse, also schnippisch fies mit einem Augenzwinkern. Wenn man mir sagt, kannste mal die Grafik auf der Seite von links nach rechts schieben, dann antworte ich mit: „Na klar, man muss ja rumprobieren... da sind ja noch 0,28% Conversion-Rate drin, wa?“ Was mir zwar gehässige Blicke einbringt, mich aber königlich amüsiert. Und das isses mir allemal wert.

Und darum bin ich heute so drauf:

Ich hasse es, wenn mir ein Gespräch aufgezwungen wird. Vor allem morgens, vor allem wenn man beschissen geschlafen oder besser: beschissenerweise dreimal nachts aufgewacht ist und deshalb verpennt hat und die Augen nicht aufbekommt. Trifft man einen solchen René am Bahnhof ist Vorsicht angebracht. Besser nicht ansprechen. Ich sollte mir Warnschilder anschaffen.

Die Tante heute morgen wusste davon nix, stellte sich vor mich und fing an zu plappern. Und ich war sogar zu schlecht gelaunt, um mir die iPod-Stöpsel einzuklinken und so kam ich da nicht mehr raus. Ob das ein Kurzzug sei. Was soll den ein verfickter Kurzzug sein? „Ein Kurzzug? Hä?“ Na ein Kurzzug eben. Aha. Ein Kurzzug. Und die jugendlichen Ausländer, das ist ja alles so schlimm. Schon richtig, dass der Roland das mal angesprochen hat. Man traut sich ja nachts nicht mehr auf die Straße.

Leitung: durchgebrannt.

„Ihr Roland ist ein“ sage ich und denke weiter 'verficktes Arschloch, dass auf dem Rücken von ethnischen Minderheiten Wahlkampf betreibt und die nötige Diskussion oberflächlich führt, was so blöde Damen wie sie Paranoia schieben lässt', sage aber: „kalter Berechner, der die nötige Diskussion in Kooperation mit der BLÖD ethnisiert“. Sie schaut etwas entgeistert, natürlich, und redet lieber über's Wetter. Es wäre ja viel zu warm für die Jahreszeit.