Vinyl-Boom, Science-Fiction-Songs und die heissesten Frauen in Zombie-Filmen

Ami-Blogs klauen meine Ideen! Verdammt! Oder auch: ich muss schneller werden. Was ein bisschen schwierig wird, wenn man durch die Republik reist. Da bloggt es sich nicht so einfach. Jedenfalls:

Heute Mittag dachte ich noch so drüber nach, wie das in Zukunft laufen könnte mit der Musikdistribution. Also: ich glaube, dass es ganz anders kommt, halte das hier aber für ein hübsches Modell. Und das geht so: P2P-Netze werden kompletto legalisiert, der Konsum von MP3s über den Player oder den Rechner entspricht quasi dem Vorhören aus dem Plattenladen von früher. Dann wird gesiebt und was wirklich, wirklich gefällt und auch noch nach drei Monaten in den Playlists rotiert, wird auf Vinyl nachgekauft. Natürlich fallen damit immer noch die Umsätze für die Musikindustrie in den Keller, aber es ist besser als nix. Netter Ansatz, finde ich. Und dann lese ich im Make Blog:

to the surprise and delight of music executives, increasing numbers of the iPod generation are also purchasing turntables (or dusting off Dad's), buying long-playing vinyl records and giving them a spin... (Time)

Toll. Da ist man zwei Tage unterwegs und schon werden einem die Ideen geklaut. Hmpf. Die andere war, die besten Songs für Nerds zusammen zu suchen und die kam mir, als ich einen Song von den Flaming Lips hörte und darin die Zeile „She's got helicopters“. Oder Radioheads „Subterranean Homesick Alien“. Alleine der Titel ist Nerdism pur. Und dann? Dann lese ich bei io9.com deren Liste der geekigsten Songs. Die ist toll, aber Frank Sinatra wäre bei mir nicht draufgewesen. Pah.

Und die Liste der fünf heissesten Frauen in Zombie-Filmen ist ja auch nicht wirklich kompetent. Muss ich mir eben was neues einfallen lassen.