Roland Kochs Sparkurs verursacht Jugendgewalt (update)

Hessen hat nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" seit dem Regierungsantritt von Ministerpräsident Koch (CDU) 1999 mit die stärkste Zunahme von Gewalttaten Jugendlicher zu verzeichnen. (spOn)

MUHAHAHAHAHA! Da macht der Koch Wahlkampf mit Jugendgewalt, deren Ursache er selbst mit erzeugt hat und genau das merken jetzt auch die klassischen Medien und breten das breit. Wie war das mit der Grube und dem reinfallen? Hihihi...

Peinlich ist nun, dass Koch in seine eigene Grube fällt. Schon vor ein paar Tagen war bekannt geworden, dass in Hessen die Zeitspanne zwischen Begehung einer Tat und der Verurteilung besonders lange dauert. Das passt schlecht zum Warnschussforderer. Noch schlimmer ist, dass ausgerechnet in Hessen seit Amtsantritt von Koch nach Berechnungen des Kriminologischen Forschungsinstituts Niedersachsen ([extern] KFN) die Jugendgewalt (Körperverletzung, Vergewaltigung, Raub) im Vergleich zu anderen Bundesländern stark [extern] angestiegen ist. Während die Zahl der von 14-18-Jährigen begangenen Körperverletzungen zwischen 1999 und 2006 bundesweit um 27,5 Prozent zugenommen hat, verzeichnet Hessen eine Zunahme von über 66 Prozent (nur in Bremen lag der Anstieg noch höher). (Telepolis)