CDs umsonst: Nee, lass mal.

Gepostet vor 9 Jahren, 7 Monaten in #Misc #Music #DigitalAge #Music-Industry

Share: Twitter Facebook Mail

Jedes Jahr vor Weihnachten sortiert der Kollege Musikredakteur seine Promo-CDs, zieht sich aus diesen (immensen) Stapeln die zehn oder zwanzig CDs, die er für sich behalten will. Danach sind wir dran. Einer nach dem anderen geht zu dem Aufbau auf dem Tisch und holt sich eine Packung. Und die wird jedes Jahr kleiner. Letztes Jahr habe ich mir genau zwei CDs da rausgezogen, die habe ich gerippt und wieder zurückgelegt. Weil er die CDs anschließend nämlich in ein Kinderheim bringt, zu Weihnachten. Finde ich gut und mal ehrlich: ich brauche schlicht und ergreifend keine physischen Tonträger mehr. That's over.

Ich gehe sogar noch weiter: ich brauche nichtmal die Files auf meinem Rechner oder auf meinem iPod. Irgendwann 2006 ging meine externe Festplatte kaputt, darauf tonnenweise (selbstredend selbstgerippte) MP3s. Das hat mich genau einen Tag geärgert, bis ich feststellte, dass ich das Zeug, was ich im Moment hören will, sowieso innerhalb von Minuten bzw. Stunden erneut zur Verfügung habe. Damit war es das für den Markt für Tonträger.

Und genau das mussten die Herren bei der EMI neulich 2006 auch lernen.

In 2006 EMI, the world's fourth-biggest recorded-music company, invited some teenagers into its headquarters in London to talk to its top managers about their listening habits. At the end of the session the EMI bosses thanked them for their comments and told them to help themselves to a big pile of CDs sitting on a table. But none of the teens took any of the CDs, even though they were free. “That was the moment we realised the game was completely up,” says a person who was there. (Economist, via)

Map of Geocities: The Deleted City 3.0

Tolle Visualisierung der ollen Geocities-Websites auf einer Karte. Das Teil lädt bei mir grade eher langsam und dort wo offenbar…

Spotify kauft (sehr möglicherweise) Soundcloud (UPDATE: Nope.)

[update 9.12.2016] Nope: „Spotify has given up on its latest effort to buy SoundCloud following months of talks between the…

Happy Birthday Copyright killed in Court

Ein Bundesrichter hat Warners Bullshit-Copyright auf den gemeinfreien Song „Happy Birthday“ für nichtig erklärt. Selbstverständlich werden die die Entscheidung anfechten,…

Dieter Gorny wird Digitalbeauftragter im Wirtschaftsministerium

Bundesfuzzis haben Deutschlands obersten Urheberrechtsvollhonk zum „Digitalbeauftragten im Wirtschaftsministerium“ gekrönt. Yay, noch mehr Copyright-Maximalism! Mit dem Posten solle eine neue…

Musicvideos R.I.P.

Ich poste keine Musikvideos mehr. Bei obigen Video zu Perume Genius' Fool Future of the Lefts' Sheena is a T-Shirts…

Music Industry Website hacked into Pirate Bay Proxy

In Argentinien haben sie seit gestern die Piratenbucht geblockt. Daraufhin haben sie die Website der argentinischen Musikindustrie-Lobby CAPIF kurzerhand gehackt…

GEMA verklagt Youtube wegen Sperrtafeln

Die GEMA hat die Schnauze voll davon, dass Youtube vorsorglich Videos scheinbar zufällig geofickt und die Sperrtafeln zur Stimmungsmache nutzt…

Musicload R.I.P.

Another one bites the dust: „Die Telekom will Musicload und Gamesload schließen oder verkaufen. Wird kein Partner oder Käufer gefunden,…

Streams werden Teil der deutschen Musikcharts

Seit heute werden Streams in die Berechnung der Charts einfließen. Einerseits bin ich gespannt, ob das irgendwelche Auswirkungen hat (ich…

CTRLVerlust, das Buch

Ich hab' mir grade meine Ausgabe von MSPros CTRLVerlust-Buch gesichert. Ich hätte ja eigentlich gerne die gewidmeten Nudeln gehabt, aber…

Removing DRM boosts Music Sales

Laurina Zhang hat sich die Verkaufszahlen für 5864 Alben von über 600 Künstlern angesehen, bevor und nachdem die Labels das…