Amazon, der iTunes-Killer

Sony begräbt seine Plastikkartenexklusividee und verkauft seine DRM-freien Tracks über den Amazon-Store.

Jetzt besann sich Sony BMG offenbar eines Besseren und ließ einen Vertrag mit Amazon folgen, der es dem Online-Händler künftig ermöglicht, die Musik-Downloads aller großen Musikfirmen ohne Kopierschutz zu verkaufen. Das ist in zweifacher Hinsicht signifikant: Zum einen dürfte das Konzept DRM damit endgültig tot sein, zum anderen gerät Apples iTunes, das den Download-Markt bisher monopolhaft beherrscht, damit klar ins Hintertreffen.

[...]

nach wie vor hat iTunes DRM-frei nur die Ware von Emi zu bieten. Die anderen Labels mauern gegenüber Apple, und was dahinter steckt, ist klar: Sie haben ein dringendes Interesse daran, sich aus ihrer noch immer wachsenden Abhängigkeit von Apple zu lösen.

Ich prophezeie einfach nochmal,

dass der Amazon-MP3-Store iTunes im Jahr 2008 gewaltig Feuer unter’m Hintern machen wird. Weil man sowieso Bücher und DVDs über Amazon einkauft und dabei einfach mal ein paar MP3s mitnehmen kann. Ohne DRM. Im Grunde sogar einfacher als P2P. Und genau das ist ein Riesenvorteil für Amazon.