Journalisten vs Blogger und sowas

Ich schau mir dann doch mal das Video an zu der Podiumsdiskussion mit Fonsi und Knüwer und Jörges und einer unheimlich spröden Dame, die mir gleich unsympatisch war, bevor mir zum Glück der Stream abgebrochen ist und ich endlich nach Hause fahren konnte. Eigentlich wollte ich ja gar nix zu schreiben, aber was solls, ich hab heute erst sechs Postings, da is noch Luft nach oben. Freudscher Vertipper: Lust nach oben.

Jörges wollte ja partout nicht über Blogs reden, hab ich bei Twitter mitbekommen. Stimmt. Ich rede auch immer weniger drüber und blogge einfach. Und wenn ich auf einer Podiumsdiskussion über Copyright oder sowas sitzen würde, dann würde ich auch nicht über DRM reden. Oder sowas. Pfeife. Aber es ging ja schließlich um „Journalismus im www“ und Regeln und Anarchie und sowas. Journalisten, die über Anarchie reden. Yeah. Das ist so wie Fonsi, wenn er das Wort „Punk“ in den Mund nimmt.

Wie ich schon vorhin twitterte: „Ich hätte das nachher gerne als MP3 zum einschlafen, okee?“

Mehr:
Felix, Don Dahlmann

[update] Hier als MP3. Danke, Jo!