Curling und Ski und Pasta und sowas.

Ffffound mit Bildern von Dark Roasted Blend vollballern und dabei Langlauf schauen, dem wahrscheinlich allerblödesten Wintersport kurz hinter Curling aber noch vor Skispringen. Hatte ich schon erwähnt, dass ich so gut Skifahren kann, dass ich mich auch auf schwarze Pisten traue? Ich war zwar schon seit fünf Jahren nicht mehr, aber:

Das erste mal „stand“ ich auf Ski mit fantastischen zwei Jahren. Jawohl, ich habe nicht nur mit fünf meine erste AC/DC-Platte samt Plattenspieler bekommen, ich hab auch mit zwei Skifahren gelernt. Ich war schon immer relativ früh. Jedenfalls hockte ich mit zwei Jahren im Rucksack meines Dads und der brauste die Pisten runter. Eine Narbe habe ich heute noch von dem einen Sturz, während dessen er mir den Skistock an die Stirn brezelte. Egal.

Meine ersten eigenen Ski hatte ich mit vier oder fünf oder sechs oder sowas. Jedenfalls waren die noch ziemlich kurz, weshalb ich so alle zwei Jahre neue bekam, wir gingen damals regelmäßig auf einen Campingplatz im Odenwald, samt Skilift. Also, wir gingen nicht samt Skilift campen, sondern wir campten auf einem Platz samt Skilift. Wäre ja auch merkwürdig, so ein Skilift im Auto, mal ganz davon abgesehen, dass der da ja gar nicht reinpasst.

Und weil ich Skifahren eben schon so früh gelernt habe, ist das wie Fahrradfahren. Ich kann zehn Jahre lang nicht auf den Brettern unterwegs gewesen sein, gib mir Wachs und Ski und in zwei Tagen fliege ich den Hang runter, wie die derbste Pistensau ever ein junger Gott. Und warum erinnere ich mich ausgerechnet jetzt an den Typen, der im Schuß direkt in den Wald hineinfuhr und sich das Schlüsselbein beim aprupten Ende der Fahrt an einem Baum broch?

However. Ich geh was essen und zwar ohne Ski. Pasta.