Sony verkauft DRM-frei, über den Amazon-Store?

Damit dürfte es das wohl endgültig gewesen sein für das Konzept DRM, wenn man mal von den Abo-Diensten absieht, die auf eine gewissen Kontrolle angewiesen sind. Amazon bietet während einer Superbowl-Promotion zusammen mit allen Majors insgesamt eine Millarde Songs für lau über seinen MP3-Store und ich schätze mal, die DRM-freien Songs von Sony wird es dann auch in Zukunft nur über Amazon geben.

Details of Sony BMG’s plans are expected to emerge in the coming weeks. Justin Timberlake, the popular recording artist signed to the Sony-owned Jive label, is participating in a Super Bowl promotion with Pepsi (PEP) that will kick off Feb. 3 and offer free distribution of 1 billion songs from major labels, including Sony BMG, through Amazon’s DRM-free download service (Business-Week, via)

Natürlich wollen die Labels über diesen Weg iTunes unter Druck setzen und ich sage schonmal vorraus, dass der Amazon-MP3-Store iTunes im Jahr 2008 gewaltig Feuer unter'm Hintern machen wird. Weil über man sowieso Bücher und DVDs über Amazon einkauft und dabei einfach mal ein paar MP3s mitnehmen kann. Ohne DRM. Im Grunde sogar einfacher als P2P. Und genau das ist ein Riesenvorteil für Amazon.

Wie gesagt: 2008 geht ja schonmal gut los.