Stadtluft in Mono

03.01.2008 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Seitdem ich gestern in der Badewanne getaucht habe, hatte ich Wasser im Ohr und hörte nur noch links. Rechts rauschte es wie blöde und als ich heute morgen mit der S-Bahn am Hauptbahnhof einfuhr, da machte es plopp und ich hörte wieder in Full Stereo. 2008 rockt und die Stadt hat mich wieder.

Was hab ich's vermisst. Das Bahnfahren mit den strangen Leuten, wenn man ein bißchen später ins Büro fährt, dann sind die auch gleich noch ein bißchen stranger als sonst schon. Die Studentinnen sind dann zwar schon in der Uni, so dass man mit denen alleine in der Bahn hockt, mit den strangen Leuten. Aber ich hab sie echt vermisst. Irgendwie.

Die Penner, die kettenbehangene Wuchtbrumme, die Spinner - all dieses Stadtvolk eben, das man in einem Kaff wie Wolfskehlen nicht zu Gesicht kriegt, wo man sich zwischen den Jahren unter der Decke verkriecht und dann erst zu Silvester wieder rauskommt und mit Wodka und Sekt auf die Kacke haut. Und das dann richtig. Danach legt man sich für zwei Tage hin und fährt schließlich heute morgen ins Büro. Das erste mal Stadtluft 2008.

Wolfskehlen hat übrigens irgendwann seit Weihnachten einen Bahnhof.

Oh Mann.