Autoscooter-Romantik

06.12.2007 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Damals™, da flog einmal im Jahr die Wuzz. Da war Kerb. Und wir, wir standen mit den Händen in den Taschen unserer ultracoolen und sauteuren Cosmos-Jacken am Autoscooter, gaben uns High Five und begutachteten die Mädchen in ihren Leggins und der viel zu vielen Schminke im Gesicht, der Kajal so dick aufgetragen, dass er auf die Metallplatten rieselte. So standen wir da und hielten uns echt für die coolsten Typen unter der Sonne.

Abends dann rauchte man im Wohnwagen der Schausteller, von denen man auch die sauteure Cosmos-Jacke für billige 50 Mark bekommen hatte, die wahrscheinlich direkt an der Frankfurter Konstablerwache einem anderen coolen Typen unter Faustandrohung ausgezogen worden war, schwarzen Afghanen aus dicken Bongs und guckte Pornos und ab und zu, da kam auch eins der zu dick geschminkten Mädchen in ihren Leggins mit in den Wohnwagen.

Und wir waren die coolsten Arschgeigen unter der Sonne, die wir in einem Kaff auf den Metallplatten am Rand vom Autoscooter rumstanden, die Besitzer dieses Etablissements kannten und auch mal fünf Runden mit diesen verlängerten Scooter-Chips fuhren, an denen immer und überall ein Fuchsschwanz baumelt. Dann saßen wir breitbeinig, der rechte Arm lässig um die Schultern einer Blondine gelegt, im Autoscooter und fuhren hin und her auf der Kerb in einem 3000-Seelen-Dreckskaff und hielten uns für die Könige der Welt.

Als Romantiker, der ich bin, muss ich sagen: auch wenn das alles die Standardausgabe einer deutschen Vorstadtjugend ist, es war eine geile Zeit. Stuckrad-Barre, die Pfeife, hat einmal gesagt, Romantiker wären die zukünftigen enttäuschten Zyniker. Dieser Schnösel, denn im Gegensatz zu den Nicht-Romantikern, die wahren zynischen Realos, haben wir immerhin noch Träume, die erfüllt werden können. Und wenn das passiert, dann bin ich wieder 15, habe die Hände in den Taschen meiner Cosmos-Jacke und fühle mich wie die coolste Sau unter der Sonne. Das sollen mir Unromantiker mal nachmachen, die haben leider nur ihren Alltag.

File under: Was Mädchen mit einem anstellen können, die einem morgens in der Straßenbahn lächelnd vielsagende Blicke zuwerfen. Es haut mich immer wieder um.