Die Killerspiel-Debatte im öffentlich-rechtlichen Fernsehen - Fuckers!

Problematisch am Fernsehen ist nicht, dass es uns unterhaltsame Themen präsentiert, problematisch ist, dass es jedes Thema als Unterhaltung präsentiert. (Neil Postman)

Wie die Killerspiel-Debatte (absichtlich?) von den (klassischen!) Medien beeinflusst und für die Unterhaltung mit gewaltverherrlichenden (sic!) Unwahrheiten aufgesext wird, steht bei Jetzt in einem Interview mit Matthias Dittmayer. Das Video von ihm gibts aber auch hier und untermauert mal wieder die Tatsache, das man den Medien kein, aber auch wirklich kein Wort glauben darf.

Auf YouTube sorgt gerade ein zehnminütiger Angriff auf ARD und ZDF für Aufsehen: Killerspiele in ARD, ZDF und WDR heißt der Clip, in dem der 21-jährige Matthias Dittmayer den Sendern mit einfachen Mitteln beweist, wie irreführend und verfälschend sie zum Teil über das Thema Computerspiele berichten. Der Bremer Student der Rechtswissenschaften unterzieht dabei die Sendungen Panorama, Hart aber Fair, Kontraste und Frontal 21 einer journalistischen Prüfung, stellt Fakten richtig und bewertet Behauptungen, die getroffen werden.


(Youtube Direktgames, via)

Unfassbar!