Zu schade für die Links: Mädchen beim Plattenkauf

17.11.2007 Misc Music #Sexy

Share: Twitter Facebook Mail

Unbedingt lesen. Jetzt!

Ich mag Mädchen, die sich gern in Plattenläden aufhalten. Ich meine mit Plattenläden nicht Saturn oder Media Markt. Sondern richtige Plattenläden. Mit Vinyl.

In Plattenläden trifft man nur selten Mädchen. Die meisten Mädchen begleiten bloß ihre Freunde dorthin. Aus Liebe. Der Vorrat an Liebe ist aber rasch aufgebraucht, wenn der Freund erstmal mit dem Plattenverkäufer ins Gespräch gekommen ist. Oder einen faustdicken Stapel Platten im Laden durchhören möchte.

Mädchen haben so ihre Strategien, um ihre Freunde möglichst rasch aus einem Plattenladen zu kriegen. „Bist Du fertig?" fragen, obwohl man offensichtlich noch lange nicht fertig ist, ist eine davon. Oder schmusend ankommen, während man in Platten reinhört. Sie legen dann den Kopf auf die Schulter des Freundes, drücken ihn gegen den Kopfhörer, so dass der sich verschiebt. Das nervt. Mädchen wissen das. Sie wollen nerven. Damit sie hier rauskommen.

[...]

Ich mag Mädchen, die sich gern in Plattenläden aufhalten. Die die Neuerscheinungen durchsehen; die vor Freude laut ausatmen, wenn sie etwas mutmaßlich Hörenswertes entdecken; die schwer bepackt zum Anhören schreiten; die unterm Kopfhörer ein bisschen zu laut „geil!" sagen, wenn sie eine Platten hören, die ihnen gefällt; und die im Zweifelsfall das Vinyl der CD vorziehen.

Leider gibt es nur wenige.

(via)