Punks Not Dead

Mal ganz davon abgesehen, dass mein Zug heute einigermaßen pünktlich kam (fünf Minuten sind während eines Bahnstreiks gefühlte zwei Sekunden), draußen die Sonne scheint wie während des ganzen kompletten Sommers nicht, ich mir in der Straßenbahn vorkam, wie in der Sardinenbüchse Omen früher (geschätzte 10 Menschen pro Quadratmeter, inklusive einem Typen, der es cool fand, seinen Kopf auf meine Hand zu legen und ich mich tatsächlich nirgendwo anders festhalten konnte) und mich eine süße kleine Blondine angegrinste, sind heute morgen Punks für mich gestorben.

Ich sah heute morgen nämlich einen Typen, richtig mit Iro und Lederjacke, knallengen Jeans und... der braunsten Solariumbräune die ich jemals in einem November gesehen habe. Punks Not Dead. Sag ich doch.