Junge Mütter

05.11.2007 Misc #Kids #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Es gibt nichts beängstigerendes als Ansammlungen junger Mütter. Harald Schmidt hat das, glaube ich, mal gesagt, und es stimmt.

Wenn ich morgens zum richtigen Zeitpunkt das Haus verlasse, begegne ich solchen Ansammlungen vor der Kinderkrippe im Kaff. Da stehen sie dann da und bewundern gegenseitig die Kids, die in der Mitte rumstehen. Doch wehe, da kommt ein verpennter René des Wegs, der kaum die Augen aufkriegt und für den neun Uhr morgens eindeutig viel zu früh ist für sowas.

Da verengen sich die Augen zu bösartigen Schlitzen, feindselig sehen sie zu mir rüber, als ob ich mal im Vorbeigehen ihre Kinder verspeisen würde. Und heute morgen versperrten sie mir sogar den Weg. Muss man sich mal vorstellen: ich will einfach nur gradeaus laufen und diese Biester stehen wie angewurzelt auf dem Gehsteig und weichen keinen Millimeter.

Da bin ich dann eben auf die Straße ausgewichen, wo mich folgerichtig auch beinahe ein Alter auf einem Fahrrad umgehobelt hätte. Junge Mütter, die machen keine Gefangenen.