Wenn man morgens mit der Bahn ins Büro fährt, hat man wenigstens immer was zu Bloggen.

Ich zieh sie an die das Licht die Motten. Die Abgefuckten. Die Kaputten. Da sitzt man unschuldig in der Straßenbahn und will einfach nur ins Büro, amüsiert sich ein wenig über den kleinen Dicken mit den Krücken und dem VoKuHiLa, der grade von der anderen Seite im Laufschritt die Bahn umrundet, um selbige grade noch so zu erwischen. Da ham wir aber nochmal Schwein gehabt, wa? Dachte ich, als der kleine dicke Rotgesichtige mit den Krücken und dem VoKuHiLa gezielt auf mich zukam und sich mit voller Wucht links neben mich setzte und mich einigermaßen herbe zwischen sich und der Fensterscheibe einklemmte.

Da saß ich nun und sah wohl irgendwie gequetscht aus, als Kollege Yama in die Straßenbahn einstieg und sich ob des Anblicks des gequetschten Renés vor Lachen wegschmiß. Ich muss irgendwie wie Roy unter dem Schreibtisch ausgesehen haben (zur Erinnerung: wir sind Roy aus der IT Crowd).

Nur dass ich wahrlich lieber zwischen zwei Frauenbeinpaaren statt einem Straßenbahnfenster und einem VoKuHiLa-Trinker eingeklemmt wäre. Man kann sich's halt auch nicht immer aussuchen, wa?