Natural Born Hängie

Ich bin ein Freund des gepflegten Abhängens. Einfach so irgendwo auf dem Sofa rumlümmeln und dem stilvollen Nichtstun nachgehen, das ist meine Welt. „Und, was macht ihr so?“ - „Och, wir hängen hier so rum.“ Gibt es solche die Welt aufrüttelnden Dialoge noch? Um das Anbhängen wäre es echt schade, deshalb widme ich ihm eine kleine Wortansammlung, damit es nicht vergessen geht, das Abhängen. Irgendjemand muss sich ja darum kümmern.

Heute morgen im Zug traf ich jedenfalls auf den natural born Hängie überhaupt. Das war nämlich ein circa zwölfjähriger Bub, der die ganze Zugfahrt über, immerhin ungefähr 35 Minuten, auf der Abfallklappe hing. Das muss man sich folgendermaßen vorstellen: die Arme hatte er verschränkt auf dem Ding platziert und der Rest, nun ja, hing eben so runter, während er draußen die vorbeihuschende Landschaft beobachtete. Und so blieb er tatsächlich hängen, bis Frankfurt Hauptbahnhof. Was für ein Talent.

The ultimate Dude, würde ich mal sagen.