Von Spam, Bahnstreik und kopulierenden Eskimos

Nachdem ich eben einmal zum Bahnhof und zurück gelaufen bin und festgestellt habe: ja, der Bahnstreik kommt auch in ein Kaff wie Wolfskehlen im Gegensatz zu tollen Bands oder Kate Beckinsale, den Chef beruhigt („Wird ja nur zwei Stunden später...“) und den Rechner hochgefahren hatte, wunderte ich mich über zwei Spam-Mails.

Die eine kam ganz analog, per Post und wanderte sofort in den Real-Life-Papierkorb, nachdem ich auf dem Fetzen Papier irgendwas von Suchmaschine und SEO-Scheiß gelesen habe. Jens meint dazu „Jetzt nervt mich die SEO-Pest auch schon per Post“ und trifft die Sache damit wunderbar auf den Punkt.

Die andere Mail wunderte mich da allerdings noch mehr, auch wenn die im Gegensatz zum anderen ganz gewöhnlicher Kommentarspam war. Aber darin standen zwei Worte, die mich seitdem nicht mehr loslassen und die ich noch nie - NOCH NIE! - in Zusammenhang brachte. Die Worte waren „Eskimo Porn“. Seitdem frage ich mich: wie ficken Eskimos? Ziehen die sich dafür aus? Und frieren die dann?

Gibt es Pornos mit Eskimos? Wer ist dessen Zielgruppe? Gibt es einen Eskimo-Fetisch? Wenn der einsame Bauer auf der Alm sich an Ziegen vergeht... machen einsame Eskimos das gleiche mit Robben?

Fragen über Fragen. Sind Inuit anwesend?