Die gerührte Welt der Tiere

Es gibt wenige Filme, die mich wirklich wirklich rühren. Das Cabrio macht einen Abgang, nachdem der Eisberg die Titanic gerammt hat? Tschüss Leo. ET fliegt nach Hause? Is doch toll für ihn! Bambis Mutter stirbt? Den hab ich noch nichtmal gesehen.

Aber jedesmal, wenn die Pelikan-Küken in „Die lustige Welt der Tiere“ durch den ausgetrockneten See in der Kalahari watscheln und eins nach dem anderen im Staub stirbt, da ziehts mir den Magen zusammen. Jedesmal.