Das Trommelpärchen

Gepostet vor 9 Jahren, 11 Monaten in #Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

beast.jpgHeute abend saß ich im Zug. Mal wieder. Während ich durch das Fenster die vorbeifliegenden Bäume beobachtete, bemerkte ich auf den Sitzen gegenüber ein Pärchen. Frisch verliebt anscheinend. Man weiß ja, wie das ist. Frisch verliebt sind die Hände immer am anderen. Man befummelt sich und knutscht, wann es eben geht und gehen tut das ja eigentlich immer. Dann fummelt man noch ein wenig mehr. Schöne Sache.

Die beiden da gegenüber hatten allerdings nicht nur die Tatsache gemein, dass sie mit Händen und Füßen redeten und auch ständig etwas zu beschwatzen hatten. Da flogen ständig die Hände durch die Luft und man beugte sich im Sekundentakt nach vorne, um seinen Sätzen mehr Nachdruck zu verleihen. Die beiden amüsierten sich prächtig, redeten und knutschten ohne Unterlass. Was mir darüber hinaus auffiel: sie trommelten aufeinander.

Sie hauten sich ständig gegenseitig mit der flachen Hand Snare-Soli auf die Schenkel oder auf die Patschehändchen. Das klatschte ständig und viel, wenn sie sich nicht grade nach vorne beugten, um ihren Sätzen mehr Nachdruck zu verleihen. Und mit ständig meine ich ständig. Sie sagte was, er sagte was, beide lachten und hauten mit der flachen Hand aufeinander rum und hatten sichtlich viel Spaß dabei.

Der Begriff Spanking fand in den 1990er Jahren aufgrund des Umstands, dass der deutschen Sprache ein entsprechender Begriff fehlt und dank des Usenets und des World Wide Webs sehr rasch Einzug in den Sprachgebrauch der Anhänger dieser Sexualpraktik. Auch das entsprechende englische Verb to spank wird in der Umgangssprache der Subkultur eingedeutscht verwendet ("ich möchte mal wieder gespankt werden"), sowie weitere Begriffe der Szene wie Spanko (Kurzform von Spankophiler oder Spanking-Fetischist), Spanker und Spankee.

Nun hätte ich einerseits nie gedacht, dass mich die öffentliche Zurschaustellung von angedeuteten Sexualpraktiken so nerven könnte. Andererseits frage ich mich, was Freud zu meinen allmorgentlichen Trommelveranstaltungen sagen würde. Abgründe tun sich da auf, Abgründe.

Der Drummer der Muppets heisst nicht umsonst Beast Animal.

-0,9 -0,75 Dioptrien

Meine Augen funktionierten nicht mehr gut, sage ich zu der Dame im Optikbedarfsgeschäft in der Kaiser-Wilhelm-Passage zu Schöneberg. Ich wohn…

Updates, Anmerkungen und Kritiken zu „There will be Blood“

Ich habe so einen Text wie „There will be Blood“ nicht online gestellt, ohne Gegenwind zu erwarten. Womit ich nicht…

Über Morlocks und Eloi

Manchmal denke ich in diesen Tagen, die Menschheit spaltet sich in zwei Lager. Die Morlocks und die Eloi. In Saudi…

And thus, I woke up in the Twilight Zone

Irgendwo hier drin ist eine SciFi-Story versteckt: Vor circa drei Jahren öffnete ich meine Mails und fand eine Bestellbestätigung über…

Stroke at 33

Christine Hyung-Oak Lee schreibt auf (ausgerechnet) Buzzfeed die Story ihres Schlaganfalls auf, den sie mit nur 33 Jahren vor ein…

Wie man den Tod seiner Mutti verarbeitet

1.) Choose a song. In meinem Fall ist das The Cures Pictures of you. Play it lout and on repeat.…

Zwei Nächte mit Mutti

Irgendwann im Jahr 1981. Unser Toploader-VHS stand frisch im Wohnzimmer, neu ausgepackt, das Teil, und die Familie versammelte sich darum.…

Gute Nacht, Mutti.

Meine Mutter ist am Samstag im Alter von 73 Jahren gestorben. Meine Mutter war eine schöne, zierliche Frau, klassische Brünette,…

Von der Nummer Eins

Die erste Ausgabe von Etwas ist besonders. Im besten Fall ist die Nummer Eins der Start für ein neues Konzept,…

Wegen Krankheit vorübergehend geschlossen

Ich hab mir seit bestimmt zehn Jahren mal wieder so 'ne richtige Grippe eingefangen. Als ich gestern zur Apotheke getaumelt…

How To Get a Lego X-Wing

I verspreche drei Dinge: 1.) Der Text hinter dem Link ist nicht der, der er sein zu scheint. 2.) Jeder,…