Der elfte September und die Folgen

Gepostet vor 9 Jahren, 11 Monaten in #Misc #Politics #Terrorism

Share: Twitter Facebook Mail

Der letzte Artikel beim Spiegelfechter ist mir zu schade für die Links:

Die größte Bedeutung hatte 9/11 nicht etwa für die Außenpolitik, sondern für die Sicherheits- und Innenpolitik. Heute benötigt es keine Trümmer der Twin-Towers mehr, um Angst vor einem virtuellen „Terrorismus“ zu sähen und das Volk für die nächste Stufe von „Sicherheitsgesetzen“ vorzubereiten – heute reichen ein paar blaue Plastikfässer mit unbekanntem, jedoch angeblich gefährlichem Inhalt. Sowohl in den USA als auch in Europa herrscht ein Klima der abstrakten Furcht, das schamlos von Politik und Medien geschürt wird. Mit dem Verschwinden des großen Feindbildes „Kommunismus“ liefen die Menschen Gefahr, zu erkennen, was sie und ihre Träume vom Leben wirklich in ihrer Freiheit bedroht – ein System, dass gar nicht so frei ist, wie einem immer erzählt wurde und keineswegs so gerecht, wie es sich selbst regelmäßig feiert. Menschen ohne Angst sind schwer zu regieren, da kam 9/11 wie gerufen, um ein neues Feindbild zu erschaffen, dass instrumentalisiert werden kann: Der islamistische Terrorismus – keinesfalls etwas neues, russische Soldaten in Afghanistan, israelische Jugendliche in Diskotheken und amerikanische Botschaftsangehörige in afrikanischen Staaten hatten schon Erfahrung mit diesem „Phänomen“ machen müssen. „Islamistischer Terrorismus“ und das Weltbild der NeoCons, waren das ideale Paar. Beide sahen sich vom Liberalismus bedroht, beide brauchten einen Feind und beide fanden ihn. Dies wird übrigens in der Dokumentation des Briten Adam Curtis „The Power of Nightmares“ umfassend dargelegt.

[...]

Der Terrorismus hat trotz seines „Nichtvorhandenseins“ allerdings gesiegt – und das fast ohne eigenes Dazutun. Die westlichen Eliten haben es geschafft, das zu erreichen, was der Terrorismus ohne sie nie geschafft hätte: Sie haben das westliche Wertesystem zerstört. Sie haben es geschafft, dass der Westen foltert, seine ureigenen Bürgerrechte in Frage stellt und teilweise abschafft, im Bürger (also in sich selbst) eine Bedrohung sieht, ihn zuallererst als potentiellen Täter sieht.

[...]

Dass eine Clique von großmannssüchtigen Imperialisten die Weltgeschichte ändern wird, war historisch vielleicht unvermeidlich und wäre auch ohne 9/11 passiert. Dass der Westen ohne Not seine ureigensten Werte auf dem Scheiterhaufen der Paranoia verbrennt, ist indes die wahre Tragödie, die ohne 9/11 nicht denkbar wäre.

Danke, Jens.

Fake ISIS-Lego

In Malaysia haben sie Fake-ISIS-Lego-Sets entdeckt, komplett mit „beheading figurines“ und DIY-Waffen: ISIS-themed fake Lego sets exported globally from China.…

Links 22.12.2016: Berliner Kaltgelassenes, Truth and Social Justice und die AfD-Provo-Clowns

Ich habe keine besondere Meinung zum Anschlag von Berlin, mir ist der Terror seltsam fern, weder jetz' besonders kämpferisch-jetzt-erst-recht-und-Glühwein noch…

MIT entwickelt Bombendetektor-Spinat

Das MIT hat Spinat entwickelt, der welkt, wenn er explosives Material mit seiner Wurzel aufnimmt. Nicht lachen, die Lage ist…

Christliche Dronen sollen ISIS mit Bibeln bombardieren

Die schwedische Freikirche Livets Ord will tausende Bibeln mit Dronen über von Daesh besetzten Gebieten im Irak abwerfen, wortwörtliche Bibel-Bomben.…

Podcasts: 50 Jahre Star Trek, Turn on Tune in Drop out, Rituale der Medien und eine Kulturgeschichte der Peinlichkeit

Eine ganze Reihe Podcasts, die ich in den letzten Wochen angehört habe, unter anderem mit Star Trek, Orson Welles, dem…

Anschlag in Nizza: LKW rast in Menschenmenge

Ein LKW ist in Nizza während des französischen Nationalfeiertags zu Ehren des Sturms auf die Bastille und der französischen Revolution…

Antiterror-Moth-Invasion beim EM-Endspiel

Weil man gestern Nacht im Stade de France als Anti-Terrormaßnahme die Flutlichter angeschaltet ließ, ist das Stadion nun während des…

Revenge-Terror-Shaming in this Brave New World

So macht man das im Jahr 2016: Weil ein Typ aus Mexiko jemanden um ein paar tausend Dollar prellte, landet…

Geiselnehmer in Viernheimer Kino erschossen

In Viernheim (in meiner alten Heimat) hat heute mittag ein bewaffneter „verwirrter Einzeltäter“ ein Kino gestürmt und Geiseln genommen. Der…

Das Massaker an Schwulen in Orlando ist eine Manifestation toxischer Männlichkeit

1.) Hier die Namen der 49 Opfer des Anschlags auf den Schwulenclub Pulse von der Website der Stadt Orlando: Stanley…

#GaysBreakTheInternet is full of love ❤️💛💚💙💜💖

Im Zuge des Anschlags auf den Pulse Club in Orlando, bei dem gestern 50 Menschen umkamen, bricht sich grade überall…