Im Internetz ist ja auch nix mehr los.

03.09.2007 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Eine Wagenladung Fakten:

Auf meinem Tisch liegen fünf mit diversen Telefonnummern, Namen und einem Preis vollgekritzelte Post Its, ein siebenseitiges Briefing für eine E-Mail und eine Lohnabrechnung. Weiter hinten tummeln sich ein USB-Ventilator - ich hätte beinahe USB-Vibrator geschrieben -, ein Kabel für die Digicam, ein paar weiße Kopfhörer und ein MemoryCard-Adapter von SanDisk.

Die Flasche Wasser verbaut den Blick auf ein Poster von Chuck Schuldinger und eine Büchse voller Kleingeld. Dahinter steht eine Tasse. Ich bin Blogger. Auf der Tasse stapeln sich drei bestickte Kappen und die Verpackung einer Vollversion von Flash Professional 8. Davor liegt eine halbgegessene Tüte fettreduzierte Chips und ein Karton Visitenkarten. Lose vor dieser Anordnung liegen Ahoi Brausebonbons, ein Fadenzähler und die gelben Seiten. Die Brause-Bonbons schmecken noch, von den Chips würde ich abraten.

Weiter nach links wird die Angelegenheit ordentlicher, es stapeln sich fünf Ausgaben des Vice Magazins auf drei Designbüchern (North by North, Neubau Welt und Laurent Fétis), drei ungelesene Visions liegen zerstreut daneben, davor räkelt sich ein Lanyard, Ausdrucke eines Storyboards, KK-Anträge und ein iPod-Ladekabel.

Das war linkerhand. Rechterhand befinden sich ein Telefon, eine Digicam und ein Plüschtier in Form einer blauen Katze, die ein Anarchy-Muscle-Shirt trägt. Und ein Aschenbecher.