Warum Journalisten klassischer Medien einfach die Finger vom Internetz lassen sollten (Teil 274)

28.08.2007 Misc #Blogs #Media

Share: Twitter Facebook Mail

Dieser Artikel auf faz.net ist „bemerkenswert dämlich“ (Uli) und tatsächlich strotzt er so dermaßen von Halb- achwas... Viertelwissen, dass einem schlecht werden würde, wenn man nicht so laut lachen müsste. Von „LastFM.com“ bis „weil irgendwo immer ein Leck ist und irgendein Journalist sein Vorabexemplar auf seinem Blog als MP3 einstellen wird“ finden sich dort Zitate zum Umfallen.

Tobias Rüther sollte vom Internetz die Finger lassen, denn Tatsache bleibt: nichts hat meinen musikalischen Geschmack weiter ausdifferenziert als das Internet. Nichts. Und viel mehr muss man dazu auch nicht sagen.