Ohne Worte.

Oder doch: Metallica haben seit „Justice for all“, ach was, strenggenommen seit „Master of Puppets“ kein gutes Album mehr aufgenommen. „St.Anger“ war so lausig produziert, dass die Snaredrum bis heute ein zweites Anhören der Platte verhindert. Und paranoid sind sie wohl auch.

Die Anwälte der berühmten Rock-Band Metallica klagen gegen die Macher von Guitar Hero III (Lied: One) und Rock Band wegen angeblichen Verstößen gegen das Lizenzgesetz.

Das Problem sehen die Anwälte bei den Spielern, denn diese könnten die Lieder illegal verbreiten und damit Metallica schaden. Ein Sprecher der Band äußerte sich dazu bereits: Sie befürchten dadurch schlechtere Verkäufe ihrer Platten zu erwirtschaften.

Jedoch hatte Metallica schon auf ihrer Homepage für Guitar Hero III mit ihrem Song geworben. (Spieletipps.de)

Was soll man da noch sagen? Creeping Death?

[nachtrag] Heide meint:

Ein Verantwortlicher von Harmonix hat die Geschichte bereits als Fake verworfen.

Weiß da jemand genaueres?

[nachtrag] In no way is this true. It is well written satire but it is very much satire.