Von Vorbildern und anderen Affektiertheiten

Gepostet vor 9 Jahren, 1 Monat in Misc Share: Twitter Facebook Mail

Vor Jahren arbeitete ich in einem grafischen Atelier einer Tageszeitung, und dort hatte ich Kollegen, derer zwei genau den Menschentypen entsprechen, mit denen ich sofort klarkommen und den ich sofort bis aufs Blut hasse.

K. stellte sich auch schon mal auf den Tisch und erzählte Witze darüber, wie er während seiner Ausbildung Milch trinken musste, um die Bleivergiftung loszuwerden oder wie sie über eine Absperrung linsten um einen Blick auf die Mädchen zu erhaschen. Er war auch so ein Typ, der sich mit seinem Gefolge und Klappstühlen einfach auf die Straße setzte, einen Grill in der Mitte und genug Bier. Wenn dann ein Auto kam, blieb dem Fahrer nichts weiter übrig, als umzudrehen. Gesperrt. Du kommst hier nicht durch. K. ging mit Rentnern Apfelbäume schneiden, weil die die dreckisten Witze kannten. K. hatte ein selbstgemachtes Buch mit 500 selbstbemalten Seiten. Er hatte sich alles selbst beigebracht.

B. hatte zwei große Vorteile, ansonsten war sie einfach nur blond. Sie stand auf gutes Benehmen. Bezeichnend ist, dass mir zu ihr nicht mehr einfällt. Echt nicht. Sie hatte keinerlei besonderen Eigenschaften außer ihrer Affektiertheit. Sie passte wunderbar ins Unternehmen.

Als ich mich mit K. von seinem selbstgekelterten Apfelwein betrank, erzählten er mir, wie sehr er B. verachtete. Wir hatten schon verdammt viel gemeinsam.

Tags: Storys

gonk

-0,9 -0,75 Dioptrien

Meine Augen funktionierten nicht mehr gut, sage ich zu der Dame im Optikbedarfsgeschäft in der Kaiser-Wilhelm-Passage zu Schöneberg. Ich wohn…

football2

Updates, Anmerkungen und Kritiken zu „There will be Blood“

Ich habe so einen Text wie „There will be Blood“ nicht online gestellt, ohne Gegenwind zu erwarten. Womit ich nicht…

morloi

Über Morlocks und Eloi

Manchmal denke ich in diesen Tagen, die Menschheit spaltet sich in zwei Lager. Die Morlocks und die Eloi. In Saudi…

Bildschirmfoto 2015-01-02 um 20.13.18

And thus, I woke up in the Twilight Zone

Irgendwo hier drin ist eine SciFi-Story versteckt: Vor circa drei Jahren öffnete ich meine Mails und fand eine Bestellbestätigung über…

stroke33

Stroke at 33

Christine Hyung-Oak Lee schreibt auf (ausgerechnet) Buzzfeed die Story ihres Schlaganfalls auf, den sie mit nur 33 Jahren vor ein…

mum

Wie man den Tod seiner Mutti verarbeitet

1.) Choose a song. In meinem Fall ist das The Cures Pictures of you. Play it lout and on repeat.…

Zwei Nächte mit Mutti

Zwei Nächte mit Mutti

Irgendwann im Jahr 1981. Unser Toploader-VHS stand frisch im Wohnzimmer, neu ausgepackt, das Teil, und die Familie versammelte sich darum.…

mutti

Gute Nacht, Mutti.

Meine Mutter ist am Samstag im Alter von 73 Jahren gestorben. Meine Mutter war eine schöne, zierliche Frau, klassische Brünette,…

gk001

Von der Nummer Eins

Die erste Ausgabe von Etwas ist besonders. Im besten Fall ist die Nummer Eins der Start für ein neues Konzept,…

Wegen Krankheit vorübergehend geschlossen

Wegen Krankheit vorübergehend geschlossen

Ich hab mir seit bestimmt zehn Jahren mal wieder so 'ne richtige Grippe eingefangen. Als ich gestern zur Apotheke getaumelt…

How To Get a Lego X-Wing

I verspreche drei Dinge: 1.) Der Text hinter dem Link ist nicht der, der er sein zu scheint. 2.) Jeder,…