Ganz weit unten.

03.08.2007 Misc #Sleep #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Zu den allerschlimmsten, übelsten, blödesten und unbequemsten Angelegenheiten gehört folgende: morgens aufzuwachen und festzustellen, man hat die Innereien der Bettdecke irgendwie im Laufe der Nacht ans Fußende gestrampelt. Dann liegt man da, oben bedeckt mit nichts weiter, als einem dünnen Hauch von Nichts, während sich ganz weit unten die Bettdeckeninnereien um die Füße klumpen. Das ist kein schönes Gefühl, denn - und das ist ja das schlimme daran -, da hilft nix: um dieses Schlamassel zu beseitigen muss man dann nämlich aufstehen, was ja bekanntlich ebenfalls zu den allerschlimmsten, übelsten, blödesten und unbequemsten Angelegenheiten gehört, die es überhaupt so gibt.

Man hat's nicht leicht, sag ich. Man hat's eben nicht leicht. Morgens ja sowieso immer.