Barbie

Vorhin begegnete mir Barbie an der Haltestelle. Sie hatte einen hautengen lila Pulli an, unter dem einem die perfekten Brüste ins Gesicht sprangen. Ihr Knackarsch zeichnete sich perfekt unter dem beigen Rock ab, der kurz über den Knien Platz machte für perfekt gebräunte Waden.

Ihre blauen Augen als leuchtend zu bezeichnen wäre gelogen, sie strahlten in einem Hellblau, gleißend wie die Sonne. Ihr makelloser Teint, braun, aber nicht zu sehr, passte perfekt zu den wasserstoffblonden Haaren, die sich über ihre Schultern ergossen in perfekten Wellen.

Ihre Handtasche baumelte an ihrem dünnen Arm, ihre perfekte Figur blendete die Sinne. Sie bewegte sich, wie eine vornehme Dame, immer grade mit durchgedrücktem Rücken. Sie hatte ihren Zenit schon leicht überschritten, unsicher blickte sie aus dem Augenwinkel zu mir herüber, um festzustellen, ob ich sie attraktiv fand.

Doch ich sah nur ein lebloses, kaltes, künstliches Gebilde ohne Seele.