Battles - Mirrored

battles.jpgDa haben die Battles das wohl eins der besten und seltsamsten Alben des Jahres aufgenommen, zumindest, wenn die Liars dieses Jahr nicht noch einen draufsetzen. ���Mirrored��� klingt wie Bloc Party, wenn sie anspruchsvolle Kunst machen würden und erinnern nicht nur manchmal an die bereits erwähnten Liars.

Ein Album, das nicht Harmonien und klassische Songstrukturen bietet, sondern Strukturen neu aufbaut und dabei mit Klang experimentiert, ohne auf albernen Noise zu setzen. Bei den Battles ergeben sogar gequietschte Textzeilen und Zirkusplingplang einen Sinn, Gesang wird eher als Instrument eingesetzt, wenn überhaupt, denn „Mirrored“ ist über weite Strecken instrumental. Konstruktivistisch wäre vielleicht am zutreffendsten, hier ficken die Soundexperimente vom chilligen Aphex Twin mit den abgedrehten Beats der, schon wieder erähnten, Liars. Der längste Song geht über 8 Minuten, sie belassen es aber auch mal bei ein paar Sekunden geloopten Dingsbums.

Das ganze Album bleibt dabei außergewöhnlich eingänglich, wenn man es lässt. Sicher ist es keine leichte Kost, dazu ist es zu weit jenseits normaler Hörgewohnheiten, aber es überdreht nie, es geht nie über die Grenze sondern definiert diese selbst, nimmt einen bei der Hand und zeigt einem Musik, die man so auch noch nicht gehört hat und entwickelt dabei oft einen unglaublichen Drive, der vor allem daher rührt, dass die Battles sehr perkussiv vorgehen. Drums und Loops stehen im Vordergrund, klassische Instrument dienen vor allem dazu, einige Harmoniesprenkel zu verteilen.

Kurz gesagt: ein wunderbares Juwel von einem Album, ein Experiment mit Pop und Klang und Songstrukturen jenseits von Refrain und Strophe. Unbedingt mindestens anhören.

Das auf vier Minuten zusammengestauchte Video zu „Atlas“ gibt die Spannung die in der siebenminütigen Album-Version nur ansatzweise wieder, ist aber ein guter Einstieg in den Sound der Battles. Noch besser kommt es aber in acht Minuten live.


(Youtube Direktatlas)

Und hier das komplette Konzert. Eine Stunde Battles vom 30. März in Chicago.


(Youtube Direktbattle)