Pop kommt von Poppen

Pop kommt von Poppen und wenn Pop f?r Poppen steht, dann steht der Rock f?r Ficken. Klingt logisch, n??
Tenacious Ds "Fuck her hard" ist demzufolge ja sowas von Rock mit einem ganz gro?en R, im gleichen Song singt Jack Black aber auch, man solle die Liebste doch bittesch??n ab
und an auch mal sanfter mit den Lenden schubsen und nennt dieses St?ck auf der selben Platte ganz konsequent "Fuck her gently". Rock'n'Roll fickt, Pop macht Liebe und der Pop-Rock ist der Latin-Lover der musikalischen Schubladen. Der kann von hart bis zart, unheimlich flexibel, der Motherfucker, und so popul?r.

Es ist ja ein allgemein immer wieder hervorgetragener Irrtum, das W??rtchen ?Pop" k?me vom oben erw?hnten "Popul?r". Das ist Quatsch und wo wir diesen Bl??dsinn nun ein f?r allemal aus der Welt geschafft haben, dann k??nnen wir auch noch gleich mit wegschaffen: Britney Spears und die Aguillera, der Iglesias Enrique und der Timberlake Justin, die machen ja gar keinen Pop, wie so oft behauptet wird, sondern die machen Schei?e. Millionenschwer produzierte, mit aller Marketing-Power in die Hirne von unschuldigen Teenagern und unwissenden Mitmeschen gedr?ckte Schei?e. Mit ihrem Rezept, aus Nichts Schei?e zu machen, sollten sie sich mal bei der Zunft der Biogasbauern melden, die w?rden sich ehrlich und aufrichtig freuen ob dieses Schei?rezeptes und Justin und Britney k??nnten mit ihren Exkrementen so richtig viel Geld scheffeln, wenn sie das nicht sowieso schon getan h?tten. Popul?r reimt sich nicht umsonst auf Vulg?r.

Halten wir uns also nicht weiter mit Schei?e auf.

Ich bin mindestens haltbar... oder so.