Sch?lerausweis

Wenn mal was richtig (also: wirklich richtig) gutes auf spOn zu lesen ist, dann muss man da nat?rlich unbedingt drauf hinweisen:

Wenige Wochen nach der heftigen Diskussion um die Begnadigung des RAF-Terroristen Christian Klar haben sich manche Strategen in Staat und Apparat offenbar die Frage vorgelegt, wie man m??glichst fix und ohne Vertun eine neue Generation von linken Terroristen in der Bundesrepublik produzieren kann.
Ganz einfach: Man kn??pfe sich eine politische Bewegung von jungen M?nnern und Frauen vor, die irgendwo zwischen Flower-Power, schwarzem Block und ?brigens ausgesprochen amerikanischer Protestkultur durch Mecklenburgs Wiesen hoppelt, dort Zeltlager errichtet, mal gegen, mal f?r eine Weltregierung demonstriert und mal am Zaun r?ttelt. Eine politische Protestbewegung, die an den G-8-Gipfel einerseits radikale Forderungen richtet und ihn andererseits verhindern will - eine Bewegung also, die nicht ganz frei ist von Widerspr?chen - aber gepr?gt von dem Wunsch, dass die Welt besser werden m??ge. Das ist vielleicht naiv, aber keineswegs strafbar und schon gar nicht l?cherlich.

Diese Szene nimmt man in Phase 1 schon Wochen vor dem Gipfel ins Visier und schickt ihnen erst mal ein paar Hundertschaften auf die Bude. Vorwurf: Verdacht auf Bildung einer terroristischen Vereinigung. Angeblich wurden Personaldokumente gef?lscht. Das ganze auf den bew?hrten Paragrafen 129a gegr?ndete Anklagegeb?ude br??ckelt dann zwar zusammen wie ein alter Keks. Denn das gef?lschte Personaldokument entpuppt sich als gef?lschter Sch?lerausweis. Da war offenbar Gefahr im Verzug! M??glicherweise wollte ein 15-J?hriger die Tante an der Kinokasse hinters Licht f?hren?

Hier weiterlesen...

(via)