Nach EMI kippt Universal DRM

Zumindest wollen sie damit experimentieren. Jetzt fehlen nur noch Sony und Warner. Na? Die Musikindustrie mag mit Kunden kuscheln? Dann kommt mal her: knuddel!

Universal Music, the worlds largest record company, is preparing to experiment with selling digital music without the existing levels of copy protection.

The company behind Snow Patrol, 50 Cent and Amy Winehouse wants to see if selling music without digital rights management protection is outweighed by the financial rewards. An announcement is expected in a few weeks.

The willingness of the Vivendi-owned Universal to experiment comes two months after EMI said that it would take the plunge in partnership with Apple. Some rivals, such as Warner Music, believe that such a move could reopen the floodgates for internet pirates.

[nachtrag] Warner zieht mit und streicht das W??rtchen DRM, geht aber faktisch nur einen Umweg und bietet immer noch Kr?ppelware (danke Florian):

Der Musikkonzern Warner Music bereitet den Verkauf von Online-Musik ohne Kopierschutz vor. Die Musikdateien sollen jedoch Informationen ?ber ihre K?ufer enthalten und zahlreichen Einschr?nkungen unterliegen. Warner werde schon bald ?ber den US-Online-Musikdienst Lala.com Musik-Files im AAC-Format ohne Digital-Rights-Management-Systeme [DRM] anbieten, berichtete das Branchenportal Digital Music News.

"DRM-frei" wird von Warner und Lala.com jedoch sehr eigenwillig definiert. So sollen die Warner-Tracks, ?hnlich wie das beim Verkauf von Musik ohne Kopierschutz im iTunes Music Store passiert, mit Informationen zu ihren K?ufern versehen werden. Tauchen die Files in Tauschb??rsen auf, k??nnte so ihr Besitzer problemlos ausgemacht werden.

Auch sonst unterliegt der Gebrauch der Musik-Files Einschr?nkungen. So sollen die Dateien zwar mit Hilfe einer von Lala entwickelten Software direkt auf iPods ?berspielt werden k??nnen. Das Speichern der Musikdateien auf dem PC soll jedoch nicht m??glich sein. ?ber den von Lala angebotenen Online-Speicher k??nnen die Tracks jedoch auf CD gebrannt werden, berichtete Digital Music News.

Die Weitergabe der Musikdateien wird laut Digital Music News zwar m??glich sein. Dabei m?ssen jedoch auch die Nutzungsrechte am Musikst?ck an den neuen Besitzer ?bertragen werden. Dadurch wird verhindert, dass gekaufte Tracks auf mehr als einem digitalen Musik-Player abgespielt werden k??nnen.