Zivilsteine

07.06.2007 Misc Politics #G8

Share: Twitter Facebook Mail

Genau wie Jens war ich bei Berichten die von zu neu und perfekt eingekleideten Autonomen sprachen und damit Zivilpolizisten meinten, sehr skeptisch. Aber wenn das die Welt schon meldet:

WELT-ONLINE-Reporterin Freia Peters berichtet, dass es gegen halb acht bei der Blockade des Haupttors des Zauns auf der Lindenallee fast zu einer Eskalation gekommen w?re. Ein schwarz gekleideter Vermummter stachelt zum Steine werfen auf. Schnell werden die Demonstranten skeptisch, er ist perfekt gekleidet. Das ist ein Zivilbulle! ruft einer. Hunderte rennen auf ihn zu und rufen verpiss Dich!, einige sammeln Steine im Kiesbecken der Molli-Bahn und ziehen ihre Vermummungen hoch. Block-G-8-Aktivist Henning Obens rennt mit seinem Megafon herbei und spricht den jungen Mann an, wo er herkomme, wie er hei?e, doch er bleibt stumm, die Menge tobt.
Zeitgleich marschiert eine Hundertschaft von S?den auf die Stra?e in Richtung Zaun, vorbei den Blockierern. Obens sch?tzt den Vermummten mit seinem K??rper und zerrt ihn zur Polizei. Dort wird er von den Beamten in Empfang genommen und hinter die Polizeisperre gezogen. Offenbar war der Vermummte ein Agent Provokateur. Linke Gruppen werfen der Polizei vor, mit solchen Zivilpolizisten die Stimmung beim Gipfel in Genua angeheizt zu haben.

Das im Zusammenhang mit den gef?lschten Verletztenzahlen gesehen kann nur einen Schu? zulassen: hier wird mit alles Macht versucht, zu provozieren und zu diskreditieren. Ich bin geneigt, ein oder zwei Kieselsteine ins Feld zu werfen.

[nachtrag] Rotor hat ein Interview mit einer Zeugin ausgegraben...