Getarnte Nazis

Gepostet vor 9 Jahren, 8 Monaten in #Misc #Nazis #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Letztes Jahr, WM Eröffnungsspiel. Beim Erklingen der Hymne springt ein Bekannter meines Vaters auf und macht den Hitlergruß. Das fand ich nicht witzig und sagte das, laut und bestimmt in die Runde: "Find' ich nicht witzig, diese Nazischeiße." Nachdem die Bagage ein paar Zentimeter kleiner und weg war, fragte ich meinen Vater: "Was war das denn für ein beschissener Nazi?" - "Ach, das war doch ein Witz, der is' nicht so." - "Bei sowas kenn' ich keinen Spaß, hat man gemerkt, wa?" - "Ja, hat man."

Im Vorfeld der WM gab es diese Diskussion, man könne sich doch einen holländischen (?) Trainer ins Land holen, hei, da war das Geschrei aber groß bei einem meiner Bekannten. Wie das angehen könne, fragte er, und was das solle! Sowas gäbe es ja auch nur bei uns, dass man einen ausländischen Trainer ins Land hole und was das solle! Woanders gäbe es das nicht, meinte er, in Italien trainierten Italiener und in England Engländer. Ob ich denn auch nicht was dazu sagen wolle. "Matthäus trainiert USA und Winfried Schäfer trainiert Kamerun und jetzt lass mich mit dieser braunen Scheiße in Ruhe" sagte ich und J. hielt auch tatsächlich die Klappe.

Als ich mit meinem Nachbarn ins Krankenhaus fuhr und der auf dem Parkplatz fünf türkisch aussehende Jugendliche als "Parasiten" und "Kanacken" beschimpfte, fiel ich ihm ins Wort mit: "Ich will deine rechte Scheiße nicht hören!" Worauf er beteuerte, nicht rechts zu sein. Er sei doch kein Nazi. Nun.

Ich bin, was rechtslastige Aussagen betrifft äußerst intolerant. Ich benutze das Wort "Nazi" auch mal für mich - dem Musik-Nazi. In der Form könnte man auch sagen: ich bin ein Nazi-Nazi. Ich lasse rechtes Dummgeschwätz in meiner Umgebung nicht zu. Natürlich: stünde ich einer Bande Skinheads gegenüber, ich würde eher flitzen als stolz auf die Fresse bekommen. Aber in meiner Umgebung, bei Menschen die ich kenne, da mach' ich mein Maul auf, sobald auch nur der Hauch von rechten Gewäsch im Gespräch aufkeimt. Das geht auch in Blogs.

Wie gut, dass manche politisch inkorrekte Intolleranz genauso behandeln. Danke Stefan.

[nachtrag] Kommentar des Tages dazu:

Letztlich ist es egal, ob es um den Islam ("Das sind doch alles Terroristen"), Schwule ("Das sind doch alles Kranke/Perverse"), Kleidung und Lebenseinstellung [...] geht, anderen das Recht einzuräumen, zu leben wie sie es für richtig halten, scheint zuviel zu sein für schlichtere Gemüter.
Jede Entgegnung wird als unzumutbare Provokation aufgefaßt, was letztlich auch ein Hinweis auf den Ursprung dieser Verhaltensweisen ist: uneingestandene Angst vor der eigenen Dummheit, die einem die Welt so groß und gefährlich erscheinen läßt, daß man eben "aufräumen" muß.

Die Ästhetik der Alt-Right

Ich hatte am vergangenen Wochenende in meinen RechtsLinks zwei Texte, die ich nochmal einzeln hervorheben will, da sie mir zur…

Triumph of the Will and the Cinematic Language of Propaganda

Dan Olson aka Folding Ideas analysiert Leni Riefenstahls 1935er Nazi-Propagandafilm Triumph des Willens. Dan Olson ist einer der kompetentesten Film-per-YT-Essay-Analytiker,…

Calling all Classic Monsters to feast on Fascists

I dig this call to arms: In fact, I dig it so much, I made my own variant: And yeah,…

RechtsLinks 17.2.2017: Fuckopoulos at Maher, PewDiePie is a racist SuperNazi from hell, Trump is 4chan

Pic: Lie Lie Land von Bambi First things first: Milo Fuckopoulos ist heute abend bei Bill Maher: „Yiannopoulos will be…

RechtsLinks 14.2.2017: Got Milk?, Trump-Memetics, Höcke soll raus, Anon infiltriert den KKK

Lest erstmal diesen kurzen Artikel von Mic: Milk is the new, creamy symbol of white racial purity in Donald Trump's…

Sticker gegen Rechts 2017

Jannick vom Sticker gegen Rechts-Designwettbewerb schreibt mir: Seit nun 9 Jahren veranstalten wir den Wettbewerb „Sticker gegen Rechts“, mit dem…

RechtsLinks 12.2.2017: Seeßlen über die Sprache der Rechten und eine Tour der pro-authoritaristischen Neo-Reaktion

The Atlantic: Behind the Internet's Anti-Democracy Movement – White House chief strategist Steve Bannon is reportedly a reader of neoreactionary…

RechtsLinks 9.2.2017: Die Lust an der Angst, Nine Characteristics of political Narrative and the Aesthetics of Fascism

Nils Markwardt über eins der Dilemma moderner Outrage-Culture: Zeit.de: Die Lust an der Angst: Wenn Talkshows Gäste wie Björn Höcke…

Punch-A-Nazi-Debatte Wolfenstein-Mod

Ramsey Nasser mit einem Mod des Nazi-Shooters Wolfenstein namens Dialogue 3D als Kommentar auf die Punch-A-Nazi-Debatte: Someone Modded 'Wolfenstein 3D'…

Trust-me-I'm-lying-Guy on How to Deal with AltRight-Trolls

Ryan Holiday, der vor ein paar Jahren das Buch Trust me, I'm lying (Amazon) schrieb, über Fuckopoulus: I Helped Create…

RechtsLinks 7.2.2017: Drei Busse in Dresden, Trump can't read und die visuelle Kampfansage der Rechten

Pic: Bill Sienkiewicz draws Bannon. Dresdens Rechtsmarschierer lassen sich durch 'ne Skulptur triggern: Gegner stören Einweihung von "Monument" in Dresden:…