Ab in den Main

23.03.2007 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Jeden Morgen fahre ich mit dem Zug über eine Brücke über den Main und jedesmal präsentiert sich die Skyline von Frankfurt und jedesmal denke ich: "Stadt, für heute gehörst Du mir."

Heute war es etwas anders. Man muss wissen, dass das Büro, in dem ich jeden Tag bunte Bilder produziere, am Osthafen liegt, und zwar direkt am Main. Übrigens direkt gegenüber einer Altglasverladestation, was ab und zu apokalyptische Anblicke bietet, aber seltsamerweise nie streng riecht. Was für ein Glück.

Jedenfalls dachte ich heute nicht, so wie sonst: "Stadt, für heute gehörst Du mir" sondern: "Eigentlich könnte ich jetzt aus dem Zug hüpfen und zur Arbeit schwimmen" und stellte mir das auch bildlich vor, in solchen gezeitlupten Actionbildern sah ich mich aus dem Zug springen und ganz langsam im Wasser eintauchen. Dann hab ich aufgehört mir das vorzustellen, denn ich kam mir etwas albern vor.

Zum Büro schwimmen, gegen den Strom - und was hätte ich denn mit den nassen Klamotten gemacht, hmm? -, aus dem fahrenden Zug springen, in Zeitlupe. Alles ganz schön albern. Aber immerhin hat man was zu schreiben. Is ja auch was.