Weinerlicher Bockmist

01.03.2007 Misc #Blogs

Share: Twitter Facebook Mail

Da schreibt man und schreibt, gar nicht mal toll rumformuliert sondern einfach mal runtergeschrieben, etwas was auffiel, eigentlich nur ein kleiner Gedanke, der trotzdem komisch ist und irgendwie streng riecht und dann schreibt man und schreibt und stellt auf einmal fest, dass das ganz fürchterlich weinerlicher Bockmist ist, den man da eben verzapft. Das will doch nun wirklich niemand wissen. Also, im Ernst meine ich jetzt. Das, was ich da eben schrieb war echt so ein blöder, sich vergleichender, jämmerlicher Mist, man glaubt es nicht. René, Du Weichei. Aber: ich leg ja morgens vor dem Duschen auch die frische Unterhose auf die Heizung. Das ist mein persönlicher, morgentlicher Eierwärmer. Da kann man auch mal weinerlichen Mist schreiben, solange man es nicht bloggt.

Denn das sind dann so Momente, da denkt man sich nur: "Man muss ja nicht jeden Scheiß bloggen."