Fischers Fritze

12.02.2007 Misc #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Jeder hat seine Fishermens Friend Phase im Leben. Man nimmt sich so ein Päckchen bei irgendeinem Einkauf mit und müht sich in den nächsten Tagen damit ab, die Packung leer zu bekommen, worauf man echt verdammt froh ist, wenn der Bestand dieser Minzdinger auf Null gesunken ist. Das wiederholt man eins, zwei mal und ist für alle Ewigkeiten geheilt von diesen Un-Bonbons. Denn sind wir mal ehrlich: Fishermens Friend schmecken wie rostige Nägel. Nur anders.

Einen rostigen Nagel habe ich im zarten Alter von 16 Jahren auf einer Geburtstagsfete getrunken. Ich solle mir die Nase zuhalten dabei, sagte man mir, half aber trotzdem nix, nach dem Genuss dieser 2cl Tabasco mit nem Schuß Wodka rannte ich zum nächstliegenden Waschbecken und füllte mich mit Wasser ab, was bekanntlich die scharfen Dingsbumse, die einem die Mundschleimhäute verprügeln, nur noch weiter im Rachen verteilt. Kurz: ich habe es überlebt und kann daher sagen, dass weder Fishermens Friend noch rostige Nägel wohltuend für den Gaumen oder irgendwie guten Geschmackes sind.

Thaisuppen aber schmecken serviert mit herzhaftem Schinken- und Käsebrot immer noch außergewöhnlich gut, obwohl sie wohl inhaltsstofflich gesehen einfach nur Mist sind. Hat jemand schonmal ein Fishermens Friend mit einem rostigen Nagel runtergespült?