Stielaugen

08.02.2007 Misc #Sexy #Storys

Share: Twitter Facebook Mail

Heute morgen glotzte ich einer vor mir einherschreitenden Dame ungebührlich lange auf den Hintern. Und damit meine ich so richtig, richtig ungebührlich lange. Und das darf die Dame durchaus als Kompliment auffassen, denn in Sachen Hintern habe ich einen formidablen Geschmack. Knackig sollte er natürlich sein, der Hintern, und trotzdem rund. Die Dame hatte genau so einen, er war eine ware Pracht, dieser Hintern und meine Glotzerei dürfte zumindest dem männlichen Teil meiner Leserschaft verständlich sein, wenn ich sage: ich konnte nicht anders. Tatsächlich: ich habe es versucht, der Dame auch mal auf die langen blonden Haare zu schauen, allein: der Blick fiel immer wieder runter auf die beiden prächtigsten Frauenbacken, die ich in letzter Zeit erblicken durfte.

Immerhin: sie dürfte von meiner glotzigen Hinterherläufigkeit nichts mitbekommen haben, denn bekanntlich haben Damen auf dem Hintern keine Augen, und wenn sie dort welche hätten, dann hätte ich ihr ja auch in die blauen Augen geschaut. Und den Hintern hätten ein Augenpaar mehr auch nicht verunstaltet, dazu war er einfach zu wohlgeformt. Die Dame macht wohl irgendeinen Sport. Warscheinlich Jazz-Dance. Heißt das heute noch so? Jazz-Dance? Gibt es noch Aerobic? Das waren immer so die Sportarten meiner Ex-Freundinnen. Stepping kam auch mal vor in der Liste der Ex-Freundinnen-Sportarten, das war aber nur ein wirklich kurzes Gastspiel. Einer weiblichen Fußballspielerin habe ich jedenfalls noch nie ungebührlich lange auf den Po geschaut.

Zu meiner Entschuldigung kann man vielleicht sagen, dass die Dame eine Bild-"Zeitung" unter ihre Ärmchen geklemmt hatte. Und wenn ich sie das nächste Mal sehen, dann starre ich ihr auch nur noch auf die Brüste. Das dann aber auch ungebührlich lange. Versprochen.